MotoGP - Gresini: Piloten froh über Indy-Modifikationen

Bautista mit breiter Brust, Redding angriffslustig

Alvaro Bautista und Scott Redding wollen beim US-GP in Indianapolis stark in die zweite Saisonhälfte starten. Bautista verweist auf seine positive Serie.
von

Motorsport-Magazin.com - Nach einer äußert durchwachsenen ersten Saisonhälfte 2014 hofft Gresini-Pilot Alvaro Bautista auf einen Kickstart nach der Sommerpause. Mit lediglich 50 Punkten liegt der Honda-Satelliten-Fahrer derzeit nur auf Rang zehn der MotoGP-Gesamtwertung, lediglich 17 Punkte vor Teamkollege Redding auf einer Open-RC213V. Der WM-Sechste des Vorjahres enttäuschte vor allem mit zahlreichen Ausfällen zu Saisonbeginn, will nun jedoch auf einer seiner Lieblingsstrecken das Ruder endgültig herumreißen.

Ich hatte hier bisher doch einige gute Resultate
Alvaro Bautista

Bei seinen vier bisherigen Auftritten auf dem Indianapolis Motor Speedway sicherte sich Bautista einen fünften, zwei sechste und einen achten Rang. "Ich hatte hier bisher doch einige gute Resultate, und ich hoffen natürlich, auf meiner Serie aufbauen zu können", verrät der Spanier, der in erster Linie größere Konstanz in der zweiten Saisonhälfte anpeilt. Durch den leichten Umbau der Strecke sieht er eine bessere Basis für gutes Racing: "Der Kurs ist sehr komisch für ein Motorrad-Rennen, aber ich bin mir sicher, dass wir mit dem neuen Asphalt und den veränderten Kurven nun hier deutlich besser zurechtkommen werden."

Redding will starke Punkteserie fortsetzen

Nach sieben Rennen in Serie in den Punkten will MotoGP-Rookie Scott Redding trotz unterlegenen Materials auch beim zweiten US-GP der Saison glänzen. Mit 33 Zählern liegt der Open-Pilot bislang auf einem beeindruckenden zwölften Rang, ist zudem weiterhin bester Production-Racer-Pilot Hondas. "Ich will natürlich mindestens meine Position halten und um jeden Preis weitere Punkte hier einfahren", gibt Redding zu Protokoll. Auf die erwarteten hohen Temperaturen sieht er sich nach hartem Training in der Pause bestens vorbereitet. Hauptsächlich freut er sich jedoch auf seine Indy-Premiere auf den leistungsstarken MotoGP-Bikes. "Ich bin hier zwar schon mehrere Male gefahren, aber ich kann es kaum erwarten, jetzt die lange Gerade entlangzubrettern. Das wird sicher Wahnsinn."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x