MotoGP - Bradl bringt HRC nichts mehr

Anderweitig umsehen

Nur ein Podestplatz in drei Jahren: Zu wenig für HRC. Stefan Bradl erhält keine Unterstützung mehr. Lediglich Lucio Cecchinello hielt an ihm fest.
von

Motorsport-Magazin.com - HRC beschloss vor einigen Wochen, Stefan Bradl nicht mehr zu unterstützen. "Wir haben ihn drei Jahre lang unterstützt und in dieser Zeit hat er es nur ein Mal - in Laguna Seca - aufs Podium geschafft. Es ist für uns an der Zeit, uns anderweitig umzusehen", erklärte Livio Suppo bei GPOne. Ohne die Hilfe von HRC ist es für Lucio Cecchinello schwer, den Deutschen zu halten. Doch der loyale Italiener versuchte alles. "Es war ihm freigestellt, ihn zu bestätigen", so Suppo.

"Wir haben es so verstanden, dass Lucio ihm ein Angebot gemacht hat, das aber abgelehnt wurde", fuhr der Honda-Teamchef fort. Bradl stand hinter Fahrern wie Jack Miller, Maverick Vinales, Aleix Espargaro und Cal Crutchlow hinten an und wechselte. Auch Jonathan Rea war im Gespräch. "Wir als Honda haben ihn verschiedenen Teams vorgeschlagen", sagte Suppo zum Superbike-Piloten. Noch ist der schnelle Brite also nicht aus dem Spiel, allerdings bleibt fraglich, ob er das Pata Honda World Superbike Team verlässt.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x