MotoGP - Suppo: Katar war die größte Überraschung

Marquez macht einen unglaublichen Job

Livio Suppo über die Saison von Marc Marquez, die Arm-Pump-Probleme von Dani Pedrosa und die Stimmung bei Repsol Honda.
von

Motorsport-Magazin.com - Bei HRC und Repsol-Honda-Teamchef Livio Suppo herrscht große Zufriedenheit: Der amtierende Weltmeister Marc Marquez gewann alle neun bisherigen Saisonrennen und liegt folgerichtig auf Platz eins der Zwischenwertung vor seinem Teamkollegen Dani Pedrosa.

Das überraschte Livio Suppo: Marquez im Zweikampf mit Rossi in Katar - Foto: Repsol

"Er macht einen unglaublichen Job", adelt Suppo Marquez. "Das erste Rennen war die größte Überraschung, denn er kam von einer Verletzung zurück, hat im Winter nur drei Tage getestet – die anderen Fahrer neun." Keiner erwartete dass Marquez um den Sieg mitfahren, geschweige denn das Rennen gewinnen könnte. Doch der Spanier rang sein Idol Valentino Rossi in einem sehenswerten Duell nieder und feierte im ersten Rennen die erste Pole Position und den ersten Saisonsieg. "Das hat ihm selbst aber auch einen großen Schub und viel Selbstvertrauen gegeben", ist sich Suppo sicher.

Früher oder später wird es passieren, dass jemand stärker sein wird
Livio Suppo

In diesem Stile ging es weiter. Egal ob in Texas, Argentinien, Frankreich oder Italien: Jeweils stand Marquez auf Pole und holte den Sieg. In Barcelona machte er erstmals einen Fehler und stürzte im Qualifying, worauf Pedrosa die Pole Position einstrich. Im Rennen schlug der amtierende Weltmeister freilich wieder zurück und siegte, ebenso wie in Assen und am Sachsenring. Wann die Serie reißen wird, ist noch nicht abzusehen. Dass es irgendwann passieren muss, scheint auch für Suppo logisch zu sein: "Früher oder später wird es passieren, dass unter gewissen Umständen jemand stärker als er sein wird, aber trotzdem müssen wir happy mit dem sein, was er gemacht hat."

Pedrosa wirkte neben seinem strahlenden Teamkollegen Marquez bisweilen blass. Nach dem Großen Preis in Spanien in Jerez, den er auf Platz drei beendete, ließ sich der Spanier wegen des Arm-Pump-Problems operieren. "Ich denke, dass er sowohl vor, als auch nach der Operation sehr unter dem Problem mit seinem Arm gelitten hat", glaubt Suppo. Seit Barcelona (Platz zwei) geht es bei Pedrosa wieder aufwärts. "Er war sehr konstant und schnell. Ich glaube, dass er die Fans von jetzt an bis zum Saisonende mehr als zufrieden stellen wird!"

Gute Stimmung bei Repsol Honda

Die Stimmung bei Repsol Honda beschrieb Suppo als gut und begründete: "Je mehr du gewinnst, desto zufriedener bist du und desto mehr Motivation hast du. Es ist viel schwerer die Motivation hoch zu halten, wenn es schlecht läuft." Angesichts der aktuellen Situation sei es leicht, das Team zu motivieren. "Ich denke, dass das für den Fahrer noch einfacher als für das Team ist."

"Die Stimmung im Team ist sehr gut, auch bei Dani. Sie sind sehr gute Teamkollegen." Das sei auch einer der Gründe für die Vertragsverlängerung (bis Ende 2016) mit Pedrosa gewesen. "Hinzu kommt, dass er auch ein gutes Verhältnis zu Marc hat und es ist schwer, zwei so starke Fahrer zu finden, die miteinander so gut leben können. Wir sind sehr stolz und sehr glücklich."

Geht die Dominanz von Repsol Honda nach der Sommerpause in Indianapolis weiter? - Foto: Milagro

Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x