Tipp

MotoGP - Marquez, Rossi, Bradl & Co. im Urlaub

Happy Holidays

Testfahrten, gutes Essen, Motocross und Batterien laden - Marquez, Pedrosa, Rossi, Dovizioso, Aleix Espargaro, Smith und Bradl sprechen über ihre Sommerpause.
von

Motorsport-Magazin.com - Der Sachsenring war für die MotoGP-Piloten die letzte Station vor der Sommerpause. Das neunte Rennen der Saison gestaltete sich zum kurzen Abschied aber noch einmal extrem schwierig. Wetterkapriolen sorgten dafür, dass über die Hälfte der GP-Fahrer Seite an Seite aus der Boxengasse startete. Obwohl Stefan Bradl dank schnellem Wechsel auf Slicks und einem Start auf der Strecke einen starken Vorsprung hatte, wurde er nach und nach durchgereicht. Marc Marquez feierte Sieg Nummer neun von neun, Dani Pedrosa und Jorge Lorenzo fuhren hinter ihm aufs Podest.

Danach werde ich mich sicherlich ein paar Tage lang ausruhen, mich mit ein paar Freunden und Familienmitgliedern treffen
Dani Pedrosa

Bevor die Action weitergeht steht nach dem Deutschland Grand Prix eine dreieinhalbwöchige Pause an. Motorsport-Magazin.com fragte, was die Spitzenpiloten in ihren 'Ferien' machen. Für die Repsol Honda Jungs standen zunächst Testfahrten im tschechischen Brünn auf dem Plan. "Nach dem Test werden wir vielleicht eine Woche Urlaub machen, um ein bisschen abzuschalten und an andere Dinge zu denken", erklärte der Weltmeister. "Danach beginnen wir aber schon wieder mit der Arbeit für Indianapolis."

Auch Pedrosa testete zunächst in der Tschechischen Republik. "Danach werde ich mich sicherlich ein paar Tage lang ausruhen, mich mit ein paar Freunden und Familienmitgliedern treffen und versuchen, gutes Essen heranzubekommen und ein paar Tage bei gutem Wetter zu genießen", lachte der Spanier. Die Honda-Werksfahrer sind aber noch lange nicht die einzigen MotoGP-Piloten, die in den 'Ferien' Verpflichtungen haben. Andrea Dovizioso präsentierte sich zur World Ducati Week. "Das sind wirklich wichtige Tage für uns", betonte er.

Valentino Rossi wird einige Tage zu Hause relaxen - Foto: adrivo Sportpresse

Mit neuem Vertrag in der Tasche ruht sich der Italiener nun im trauten Heim aus. "Ich genieße es wirklich, mit meiner Tochter und meinen Freunden zu Hause zu sein", erklärte Dovizioso. Auch sein Landsmann hat keine Lust auf Langstreckenflüge. "Ich habe keinen genauen Plan. In der ersten werde ich ein bisschen Urlaub machen. Ich weiß aber nicht wo. Vielleicht bleibe ich einfach zu Hause. Ich fühle mich zu Hause gut. Ich lebe an einem tollen Ort: Wir haben das Meer direkt vor der Nase. Das ist sehr entspannend. Ich habe auch etwas zu Hause zu tun, muss etwas vorbereiten, werde aber einfach nur die Batterien wieder aufladen", erklärte er Motorsport-Magazin.com.

"Also wir haben keinen Test", lachte Aleix Espargaro. "Die Ferien fangen direkt nach dem Sachsenring an und es ist schön, eine Pause zu haben, denn dann kann ich Motocross fahren. Ich mag Dirt-Bikes, also werde ich versuchen, so viel Zeit wie möglich darauf zu verbringen." Dem schloss sich Bradley Smith, der vor Kurzem nach Andorra in die Nähe des Spaniers gezogen ist, an. "Ziemlich langweilig. Ich habe nur in der ersten Woche etwas Urlaub. Wenn Aleix Motocross fährt, werde ich wohl mitfahren und etwas Zeit mit Dirt-Track verbringen und ein guter Andorra-Nachbar sein."

Bradl hatte nach seinem Heimrennen zwar wenig Grund zur Freude, aber durfte zumindest mit der deutschen Nationalmannschaft über den Triumph in der Fußball-WM feiern. "Ich habe keinen speziellen Plan für die Sommerpause", verriet er. "Ich will versuchen, die Batterien wieder aufzuladen und werde mit Familie und Freunden zu Hause bleiben."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x