MotoGP - Rückblick: Laguna Seca 2013

Marquez macht sich unsterblich

Heute vor einem Jahr fand das MotoGP-Rennen in Laguna Seca statt. Marquez bestach durch ein verrücktes Überholmanöver, Bradl stand erstmals auf dem Podium.
von

Motorsport-Magazin.com - Am 21. Juli 2013 fand der bislang letzte Große Preis der USA in Laguna Seca statt. Die Fans vor Ort und alle, die das Rennen im TV verfolgt haben, werden sich wohl noch lange daran zurückerinnern.

Bradls Premieren

Das war eine meiner besten Runden überhaupt
Stefan Bradl

Zum ersten Mal in seiner MotoGP-Karriere startete Stefan Bradl von der Pole Position. Um 0,017 Sekunden hatte der Zahlinger Marc Marquez im Qualifying distanzieren können. "Ich glaube, das war eine meiner besten Runden überhaupt", strahlte Bradl nach vollbrachter Tat. "Es ist schön, hier zu sein. Allerdings ist auch klar, dass das Rennen morgen schwierig wird." Das wurde es. Nach rundenlanger Führung musste sich Bradl zwar Marquez geschlagen geben, durfte sich mit Platz zwei aber über seinen ersten MotoGP-Podestplatz freuen.

Doktor Rossi erklärt Pedrosa und Lorenzo für fit

Dani Pedrosa und Jorge Lorenzo traten nach ihren Schlüsselbeinverletzungen eine Woche zuvor am Sachsenring bereits wieder an. Der Arzt, der die beiden Spanier für fit oder nicht fit erklären sollte, hieß ausgerechnet Doktor Rossi, was in der Pressekonferenz zu viel Gelächter führte. "Meiner Meinung nach sind die beiden überhaupt nicht fit", amüsierte sich Valentino Rossi. Pedrosa und Lorenzo durften letztlich starten und quälten sich auf die Plätze fünf und sechs.

Marquez schlägt an der Corkscrew zu

2008: Valentino Rossi wirbelt in der Corkscrew Staub auf - Foto: Milagro

Marquez, der von Platz zwei gestartet war, wurde am Start von Rossi und Alvaro Bautista übertölpelt. Bautista war bereits vor Kurve eins fällig. Drei Runden später rasten Rossi und Marquez Seite an Seite den Anstieg zur Kurve aller Kurven, der Corkscrew hinauf. Keiner der beiden Ausnahmepiloten wollte nachgeben und Marquez ging die Straße aus. Die Geschichte von 2008 wiederholte sich. Damals hatte Rossi die Kurve verpasst, war durch den Kies gerattert und konnte sich dennoch an Casey Stoner vorbeiquetschen. Auch Marquez musste die Strecke verlassen, raste über den Kanaldeckel neben den Kerbs und war vorbei.

Valentino Rossi nahm Marc Marquez sein Überholmanöver nicht übel - Foto: Milagro

Auch wenn es der Vorteil des Spaniers war, dass an diesem Punkt nicht mehr so viel Sand lag wie 2008, war das Überholmanöver bemerkenswert. "Es war gut, aber meins war viel besser", grinste Rossi in der Pressekonferenz. "Alles klar, ich zahl dir das Copyright", lautete die schlagfertige Antwort von Marquez. In diesem Punkt wiederholte sich 2008 nicht. Während Stoner über das Manöver von Rossi so entrüstet war, dass er dem Italiener im Parc Ferme den Handschlag verweigerte, umarmten sich Marquez und Rossi und lachten miteinander.

Der Spanier wurde durch seinen Erfolg zum jüngsten Fahrer, aller Zeiten, der zwei Rennen hintereinander gewinnen konnte, nachdem er bereits sieben Tage zuvor am Sachsenring triumphiert hatte.

Der amerikanische Traum: Wayne Rainey siegte drei Mal in Laguna Seca - Foto: Milagro

2014 ist Laguna Seca wegen finanzieller Schwierigkeiten nicht mehr im MotoGP-Kalender. Die Rückkehr des Kurses an der Monterrey-Bucht ist fraglich. Dafür bekamen die enthusiastischen amerikanischen Fans einen guten Ersatz serviert: Die Superbike-Weltmeisterschaft gastierte zum ersten Mal seit 2004 in Laguna Seca. Marco Melandri und Tom Sykes holten die Siege.

Von 1988 bis 1994 war die Motorrad-WM bereits zu Gast in Laguna Seca. 1992 wurde eine Pause eingelegt. Auch damals fiel der Vorhang für das Event wegen finanzieller Schwierigkeiten. 2005 folgte die Rückkehr auf den 3,601 Kilometer langen Kurs. Das Rennen wurde von Nicky Hayden gewonnen, was für den Amerikaner den ersten Sieg seiner MotoGP-Karriere bedeutete. Rekordsieger sind mit je drei Erfolgen der dreimalige Weltmeister Wayne Rainey und der Ende 2012 zurückgetretene Casey Stoner.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x