MotoGP - Hochrechnung: Marquez schon in Aragon Champion?

Konkurrenz verliert im Schnitt mindestens acht Punkte

Marc Marquez siegt und siegt und siegt. Nach neun Erfolgen in neuen Rennen stellt sich die Frage: Wann wird der Spanier seinen Titel erfolgreich verteidigen?
von

Motorsport-Magazin.com - Nach dem erneuten Sieg von Marc Marquez am Sachsenring gehen der Konkurrenz die Ideen aus. Zum Start der Sommerpause liegt der Spanier nach neun Rennen satte 77 Punkte vor seinem nächsten Verfolger Dani Pedrosa. Valentino Rossi liegt weitere sieben Zähler zurück. Vize-Weltmeister Jorge Lorenzo fehlen bereits 128 Punkte auf Marquez.

In den ersten neun Rennen haben die direkten Konkurrenten von Marquez im Schnitt 8,55 (Pedrosa), 9,33 (Rossi) und 14,22 Punkte (Lorenzo) pro Rennen verloren. Bei Lorenzo ist die Zahl auch wegen der Fehler in Katar (Sturz) und Texas (Frühstart) und dem schwierigen Rennen in Assen (nur Platz 13) so extrem hoch. Pedrosa und Rossi halten sich wacker, konnten aber auch nicht bei jedem Rennen auf das Podest fahren.

Rivalen mit Schwächephasen

Pedrosa litt in Le Mans (Platz 5) und Mugello (Rang 4) noch unter den Nachwirkungen seiner Arm-Pump-OP. Rossi wurde in Texas (Platz 8) ein Opfer des hohen Reifenverbrauchs, in Argentinien (Rang 4) blieb er im Getümmel stecken, in Assen und am Sachsenring (Plätze vier und fünf) machte das Wetter einen Strich durch die Rechnung des "Doktors".

2013: Marc Marquez im beinharten Duell mit Jorge Lorenzo - Foto: Milagro

Setzt sich der Trend fort, dass Marquez seinen Jägern pro Rennen acht Punkte abknöpft, wird der Spanier nach dem Rennen in Aragon mit 120 Punkten Vorsprung Weltmeister sein. Der amtierende Weltmeister liegt aktuell so weit in Führung, dass er selbst bei drei Nullern bei den nächsten drei Läufen in Indianapolis, Brünn und Silverstone und gleichzeitigen Siegen seines härtesten Verfolgers Pedrosa, noch mit zwei Punkten Vorsprung nach Misano reisen würde. Die Saison 2014 steht im krassen Gegensatz zum Vorjahr, als sich der Spanier erst im letzten Rennen in Valencia mit Rang drei den ersten Titel in der MotoGP sichern konnte.

Die Konkurrenz nicht vergessen

Marquez selbst versteift sich nicht auf den Titelgewinn beim Heimspiel: "Ich mache mir keine Gedanken darüber, ob ich die Meisterschaft schon in Aragon gewinne." Für den 21-jährigen ist der Gewinn des Titels am wichtigsten, der Zeitpunkt spielt dabei keine Rolle. "Natürlich wäre ein Titelgewinn in Australien nicht dasselbe wie einer in Aragon, denn meine Familie und Freunde werden dort sein."

Irgendwann wird die Serie reißen
Marc Marquez

"Aber es ist schwer zu glauben, dass die zweite Saisonhälfte so weitergeht", bremst Marquez die Euphorie. "Wir dürfen Dani, Jorge und Valentino nicht vergessen. Sie sind sehr gute Fahrer und eines Tages wird die Serie reißen. Das Wichtigste ist, das im Hinterkopf zu behalten und [den Punktevorsprung] zu verwalten."

Geht die Marquez-Party nach der Sommerpause weiter? - Foto: Milagro

Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x