MotoGP - Marquez mit neuem Rekord zur Pole

Bradl in Startreihe eins

Marc Marquez pulverisierte am Sachsenring im Qualifying der MotoGP den Pole-Rekord. Stefan Bradl wurde ausgezeichneter Dritter.
von

Motorsport-Magazin.com - Der nächste Rekord für Marc Marquez: Der Weltmeister fuhr im MotoGP-Qualifying zum Grand Prix von Deutschland zur Pole Position und unterbot den alten Rekord von Casey Stoner um 0,130 Sekunden. Dani Pedrosa und Stefan Bradl komplettieren eine reine Honda-Startreihe-eins.

Die Platzierungen Q2: Marc Marquez setzte sich im Qualifying klar durch und war 0,296 Sekunden schneller als sein Repsol-Honda-Teamkollege Dani Pedrosa, der kurz vor Ende von Q2 gestürzt war. Stefan Bradl steht bei seinem Heimrennen am Sachsenring ebenfalls in Reihe eins und kommt seinem Ziel, auf das Podium zu fahren, somit einen Schritt näher. Aleix Espargaro lieferte erneut ein starkes Qualifying und wurde auf der Forward-Yamaha Vierter, noch vor den Yamaha-Werkspiloten Jorge Lorenzo und Valentino Rossi. Andrea Iannone wurde als Siebenter bester Ducati-Pilot. Pol Espargaro entschied als Achter das Tech-3-Stallduell gegen Bradley Smith, der in Q2 zum vierten Mal an diesem Wochenende gestürzte war, für sich. Alvaro Bautista, Andrea Dovizioso und Nicky Hayden bilden die vierte Startreihe.

Dani Pedrosa stürzte auf Position eins liegend - Foto: Milagro

Die Platzierungen Q1: Nicky Hayden setzte sich etwas überraschend mit der Bestzeit in Q1 durch und schaffte zusammen mit Andrea Dovizioso den Einzug in Q2. Yonny Hernandez fehlten nur sieben Tausendstel zum Einzug, er wird am Sonntag von Startplatz 13 ins Rennen der MotoGP gehen. Scott Redding und der gestürzte Cal Crutchlow stehen neben ihm in Reihe fünf. Hiroshi Aoyama, Karel Abraham und Michael Laverty bilden die sechste Reihe. Colin Edwards belegt Startplatz 19 und steht so neben dem Avintia-Duo Hector Barbera und Mike di Meglio. Broc Parkes und Danilo Petrucci bilden die letzte Startreihe.

Die Zwischenfälle: Cal Crutchlow passierte in Q1 der typischste Sturz der MotoGP. Beim Einlenken in die Kurve elf rutschte er auf der ausgekühlten rechten Reifenflanke weg und ging zu Boden. Seine Ducati wurde durch das hohe Tempo im Kies relativ stark beschädigt und das Qualifying war gelaufen. Bradley Smith stürzte in Q2 und legte somit seinen vierten Crash an diesem Wochenende hin. Auch Dani Pedrosa ging in Q2 drei Minuten vor Ende in Kurve eins in Führung liegend zu Boden.

Das Wetter: Nach dem verregneten vierten Freien Training präsentierte sich der Sachsenring pünktlich zu Q1 wieder von seiner freundlichen Seite. Bei strahlendem Sonnenschein stieg die Temperatur auch leicht auf 18 Grad an. Durch die Einstrahlung erwärmte sich der Asphalt auf der Strecke auch wieder auf über 30 Grad, nachdem in FP4 auf 25 Grad abgekühlt war. In Q2 dominierte wieder bewölkter Himmel, es blieb aber trocken.

Die Analyse: Marc Marquez wird am Sonntag nur ganz schwer zu schlagen sein. Nach seinem Sturz am Freitag arbeitete sich der Weltmeister schrittweise zurück ans Limit und führte am Samstag beide Trainings und das Qualifying deutlich an. Die stärkste Konkurrenz dürfte er von seinem Teamkollegen Dani Pedrosa und Lokalmatador Stefan Bradl zu erwarten haben, die Yamahas wirken am Sachsenring nicht wirklich konkurrenzfähig.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x