MotoGP - Poker-Pedrosa glücklich mit erster Startreihe

Platz drei wichtig bei Wetterlotterie

Im Chaos-Qualifying von Assen sicherte sich Repsol-Honda-Pilot Dani Pedrosa als Dritter einen Platz in Startreihe eins. In Q2 wurde er für Taktieren belohnt.
von

Motorsport-Magazin.com - Durch Mut und Risiko im zweiten Qualifiyng-Segment erfuhr sich Dani Pedrosa mit Platz drei eine glänzende Ausgangsposition für das MotoGP-Rennen im niederländischen Assen. Bei leichtem Tröpfeln gestartet, gingen sämtliche Piloten quasi als Pulk mit Beginn von Q2 umgehend auf die Strecke, um vor dem möglchen Einsetzen des Regens eine bestmögliche gezeitete Runde beenden zu können.Nach harten Zweikämpfen mit Renncharakter stahl sich Pedrosa mit 'Ellenbogeneinsatz' in der zweiten gezeiteten Runde zunächst an die Spitze der Gruppe, brannte anschließend mit einer 1:40.732 die drittschnellste Zeit in den Asphalt, ehe starker Regen einsetzte und eine Verbesserung der hinteren Fahrer unmöglich machte.

Es ist gut und unglaublich wichtig, morgen in der ersten Reihe zu stehen
Dani Pedrosa

"Es ist gut und unglaublich wichtig, morgen in der ersten Reihe zu stehen", freut sich der aktuell WM-Dritte. NOch am Morgen hatte Pedrosa aufgrund von Nässe das dritte Freie Training quasi komplett ausgelassen - in der kurzen vierten Trainingssession gelang ihm anschließend nur die sechstbeste Zeit. "Das wechselhafte Wetter hier macht natürlich jedem zu schaffen und ich hatte keinen optimalen Tag, jedoch bin ich nun umso zufriedener mit meinem Ergebnis. Die Qualifikation war heute besonders hart, denn es war viel Glück und Risiko mit im Spiel auf der feuchten Strecke und der Umgang mit den Slick-Reifen war bei den Bedingungen alles andere als einfach."

Man weiß nie vorher, wie es wettermäßig hier in Assen ist
Dani Pedrosa

Für das Rennen rechnet sich Pedrosa nun einiges aus - vor allem aufgrund der Möglichkeit eines weiteren Wetterchaos am Samstag. "Man Weiß nie vorher, wie es wettermäßig hier in Assen ist. Umso wichtiger ist unser Platz in der ersten Reihe, denn so sit es viel einfacher, auf entsprechende Situationen zu reagieren. Ich freue mich sehr auf das Rennen morgen und hoffe auf einen guten Start und einen starken Beginn. Dann sollte für uns hier doch einiges drin sein." Um sich noch bestmöglich auf ein eventuelles Regenrennen vorzubereiten, drehte Pedrosa wie auch die Konkurrenz in den letzten Minuten von Q2 noch einen kurzen Run im Renntrimm.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x