MotoGP - Aleix Espargaro übernimmt Spitze im 2. Training

Marquez erster Verfolger

Aleix Espargaro sorgte im zweiten Freien Training der MotoGP in Assen einmal mehr für eine Überraschung und fuhr die Bestzeit.
von

Motorsport-Magazin.com - Im zweiten Freien Training zum Grand Prix der Niederlande ließ Open-Pilot Aleix Espargaro die gesamte Factory-Konkurrenz hinter sich und fuhr nach Rang zwei am Vormittag dieses Mal zur Bestzeit. Der Forward-Pilot machte dabei aber von dem ihm zur Verfügung stehenden weicheren Reifen Gebrauch.

Die Platzierungen: Aleix Espargaro brauchte für seinen schnellsten Umlauf um den TT-Circuit von Assen nur 1:33.653 Minuten, was die schnellste je gefahrene Runde auf der Traditionsrennstrecke in den Niederlanden bedeutet. Marc Marquez war als erster Verfolger um 0,211 Sekunden langsamer. Dani Pedrosa belegte Rang drei vor Jorge Lorenzo. Andrea Iannone war einmal mehr schnellster Ducati-Pilot und ließ das Yamaha-Trio mit Bradley Smith, Valentino Rossi und dem Vormittagsschnellsten Pol Espargaro hinter sich. Stefan Bradl wurde nur Neunter vor Andrea Dovizioso.

Die Zwischenfälle: Andrea Iannone rutschte in der Zielschikane in den Kies, konnte einen Sturz aber vermeiden und kam unversehrt zurück auf die Strecke. Auch Bradley Smith erlaubte sich an der gleichen Stelle einen Ausflug in das Kiesbett, blieb aber ebenfalls ohne Crash.

Das Wetter: Die im Vorfeld des Rennwochenendes geäußerten Befürchtungen das Wetter betreffend, erwiesen sich auch im zweiten Freien Training der MotoGP als unbegründet. Bei idealen Bedingungen mit strahlendem Sonnenschein und Temperaturen von 22 Grad in der Luft und 39 am Asphalt gingen die Piloten auf die Strecke.

Die Analyse: Die Bestzeit von Aleix Espargaro darf natürlich nicht überbewertet werden. Mit dem weicheren Hinterreifen hatte der Forward-Pilot gegenüber der Factory-Konkurrenz einen beträchtlichen Vorteil, der ihm in dieser Form im Rennen nicht zur Verfügung stehen wird. Schwächer als erwartet zeigten sich bisher die weiteren Yamaha-Piloten, die im Vorfeld in die Favoritenrolle gedrängt wurden, nun aber allesamt hinter dem Repsol-Honda-Duo Marc Marquez und Dani Pedrosa zurück liegen.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x