MotoGP - Assen: Ducati will die Lücke zur Spitze schließen

Eine seltsame Strecke

In Assen will Andrea Dovizioso noch näher zur Spitze aufschließen. Cal Crutchlow hat gute Erinnerungen an den Traditons-Kurs.
von

Motorsport-Magazin.com - "Aufgrund des Layouts und des Wetters, das wir dort normalerweise am Rennwochenende haben, ist Assen eine seltsame Strecke", erklärt Andrea Dovizioso. Der Italiener erwischte 2013 nicht das beste Wochenende in den Niederlanden und landete auf Platz zehn. "In Barcelona konnten wir die Lücke zur Spitze halbieren", macht sich der Ducati-Pilot Mut. "Wir hoffen, diesen positiven Trend in den Niederlanden fortsetzen zu können."

2013 stand Crutchlow in Assen auf dem Podium - Foto: Milagro

Cal Crutchlow erlebte bislang eine Saison zum Vergessen. Nach Platz sechs beim Auftakt in Katar verletzte er sich in Texas die Hand und musste deswegen in Argentinien passen. Beim Comeback in Jerez ging die Ducati kaputt, in Frankreich sprang nur Rang 11 heraus. In Mugello räumte er bei einem Sturz Stefan Bradl mit ab, in Barcelona versagte erneut die Ducati ihren Dienst. "Zweifellos war meine WM bis jetzt sehr schwierig", gibt der Brite zu.

Die Dutch TT wäre der perfekte Zeitpunkt, um zurückzuschlagen. "Assen ist definitiv eine der Strecken im Kalender, die ich am meisten mag", so Crutchlow. 2013 holte er, damals noch in Diensten von Tech-3-Yamaha, die Pole und konnte im Rennen Platz drei herausfahren. "Ich fahre zuversichtlich nach Assen und wir werden alle 100 Prozent geben, das ist sicher."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x