MotoGP - Bautistas Rennen dauert nur drei Runden

Elektronikdefekt bringt frühes Ende

Die Seuchensaison von Alvaro Bautista geht weiter. In Barcelona war für ihn bereits nach drei Runden Schluss.
von

Motorsport-Magazin.com - Als wäre Alvaro Bautista nach seinem heftigen Highsider im Qualifying am Samstag nicht schon ausreichend bedient gewesen, kamen für den Gresini-Piloten im Rennen am Sonntag auch noch technische Probleme hinzu.

"Nach nur drei Runden hat das Bike plötzlich nicht mehr funktioniert als ich auf der Geraden war und ich musste das Rennen beenden. Wir haben die Daten analysiert und es sieht nach einem Elektronikproblem aus, aber wir werden es noch genauer untersuchen um besser zu verstehen, was passiert ist", beschrieb Bautista die Schwierigkeiten an seiner Honda.

Ich glaube, dass wir um ein gutes Resultat kämpfen hätten können.
Alvaro Bautista

Logischerweise war er mit dem Rennverlauf alles andere als zufrieden: "Das ist wirklich enttäuschend, weil ich nach meinem Crash am Samstag alles gegeben habe um im Rennen dabei sein zu können. Zu Beginn hatte ich auch ein wirklich gutes Gefühl und ich glaube, dass wir um ein gutes Resultat kämpfen hätten können. So etwas passiert leider. Wir müssen den Blick jetzt nach vorne richten."

Teamchef Fausto Gresini konnte seinen Schützling nur bemitleiden: "Es tut mir wirklich Leid, was mit Alvaro passiert ist. Sein Motorrad ist einfach ausgegangen. Es war aber insgesamt ein schwieriges Wochenende für uns. Alvaro hatte nach seinem Crash im Qualifying noch ziemlich starke Schmerze. Dennoch hätten wir heute wohl einige Punkte holen können, aber leider ist der Grand Prix schon sehr früh zu Ende gegangen. Wir müssen nun herausfinden, was genau das Problem war."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x