MotoGP - Marquez siegt nach Berührung mit Pedrosa

Thriller in letzter Runde

Einmal mehr heißt der Sieger Marc Marquez. Doch der Weltmeister musste auch in Barcelona bis zur letzten Runde kämpfen.
von

Motorsport-Magazin.com - Marc Marquez holte sich auch den Sieg im Grand Prix von Katalonien. Das Rennen wurde zu einem wahren Krimi, in dem die Entscheidung zwischen Marquez und seinem Repsol-Honda-Teamkollegen Dani Pedrosa erst nach einer Berührung in der vorletzten Kurve fiel. Valentino Rossi holte so Rang zwei vor Pedrosa. Stefan Bradl fuhr zu einem ausgezeichneten fünften Rang.

Dunkle Wolken zogen vor dem Rennbeginn in Richtung des Circuit de Catalunya. Ein Flag-to-Flag-Rennen schien durchaus wahrscheinlich. Bis zum Start blieb es aber trocken und die Piloten gingen auf Slicks ins Rennen. Dani Pedrosa nahm den Katalonien-Grand-Prix von der Pole Position aus in Angriff, neben ihm in Reihe eins standen Jorge Lorenzo und Marc Marquez, dahinter lauerten Stefan Bradl und Valentino Rossi.

Pedrosa erwischte dann auch den besten Start, doch Lorenzo war vor Kurve elf am spätesten auf der Bremse und übernahm so die Führung. Dahinter ordnete sich Rossi ein, der aus Reihe zwei kommende Marquez überholen konnte. Bradl nahm Position vier ein. In Kurve vier ging Rossi an Pedrosa vorbei uns sorgte so für eine Yamaha-Doppelführung, wenig später musste Pedrosa auch Marquez ziehen lassen. In den Boxen wurden unterdessen bereits die zweiten Motorräder auf Regensetups umgebaut, um für ein Flag-to-Flag-Rennen gerüstet zu sein.

Rossi lange in Front

Valentino Rossi führte einen Großteil des Rennens an - Foto: Milagro

In Runde fünf übernahm Rossi die Führung von Lorenzo, im selben Umlauf ging auch Marquez am Mallorquiner vorbei. Wenig später ging auch Pedrosa an Lorenzo vorbei. Die zu Beginn fünf Mann starke Spitzengruppe mit Rossi, Marquez, Pedrosa, Lorenzo und Bradl dezimierte sich in der Folge. Lorenzo und Bradl konnten das Tempo nicht mitgehen und musste schon in der ersten Rennhälfte abreißen lassen.

Zwölf Runden vor Ende wagte Marquez erstmals in Kurve eins einen Angriff auf Rossi, war aber zu spät auf der Bremse, berührte Rossi um ein Haar und musste die Strecke verlassen. Der Italiener konnte so eine Lücke von fast einer Sekunde zwischen sich und die Verfolger bringen. Marquez duellierte sich mit Pedrosa um Rang zwei, wodurch auch Lorenzo wieder aufschließen konnte.

Vermeintlicher Regen sorgt für Aufregung

Nur wenige Umläufe später hatte Marquez die Lücke zu Rossi aber wieder geschlossen und klebte am Hinterrad des Doktors. Sieben Runden vor Ende versuchte es Marquez wieder in Kurve eins und dieses Mal war er erfolgreich. In Kurve drei hoben aber alle Spitzenpiloten die Hand, es schien leicht zu regnen begonnen. In den Boxen wurden die zweiten Motorräder vorbereitet. Tatsächlich war aber nur eine gelbe Flagge aufgrund eines Sturzes von Mike di Meglio geschwenkt worden, weshalb Marquez und Pedrosa, die an Rossi vorbeigegangen waren, ihn wieder überholen lassen mussten.

Marquez lieferte sich ein tolles Duell mit Rossi - Foto: Milagro

Marquez lag aber bald wieder vor Rossi, Pedrosa und Lorenzo in Führung. Trotz schwierigster Bedingungen lieferten sich Marquez und Rossi ein weiteres großartiges Duell und sorgten für zahlreiche Führungswechsel, doch der Weltmeister behielt vorerst die Führung. Mit noch vier zu fahrenden Runden musste Rossi auch Pedrosa wieder in Kurve eins ziehen lassen.

Der Kampf um den Sieg wurde nun zu einem Duell der beiden Repsol-Honda-Piloten. Pedrosa war ganz dicht an seinem Teamkollegen dran, konnte aber keinen Angriff starten – bis zu letzten Runde. Da drückte sich Pedrosa in Kurve eins durch, musste Marquez aber Turn 3 wieder ziehen lassen. Pedrosa versuchte es erneut in Kurve vier, Marquez konnte aber erneut kontern. In der vorletzten Kurve wagte Pedrosa noch eine Attacke, berührte aber das Hinterrad von Marquez, konnte gerade noch einen Sturz vermeiden und musste eine weite Linie gehen. Rossi schlüpfte innen an Pedrosa vorbei.

Marquez fuhr seinen siebenten Sieg in Serie ein, doch auch dieses Mal musste der Weltmeister mächtig kämpfen. Rossi sicherte sich Rang zwei vor Pedrosa. Jorge Lorenzo hatte am Ende keine Chance gegen das Spitzentrio und musste sich mit dem vierten Platz begnügen. Stefan Bradl fuhr einen starken fünften Rang ein. Aleix Espargaro begann das Brüder-Duell gegen Pol und wurde Sechster. Andrea Dovizioso belegte Position acht vor Andrea Iannone. Bradley Smith komplettierte die Top-Ten. Yonny Hernandez wurde Elfter vor Scott Redding und Nicky Hayden. Wildcard-Pilot Michele Pirro wurde 14. und Hiroshi Aoyama sicherte sich den letzten Zähler für die Weltmeisterschaft. Alvaro Bautista und Cal Crutchlow mussten schon in der ersten Rennhälfte mit Defekten aufgeben.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x