MotoGP - Schwerer Sturz von Bradl überschattet Warm-Up

Abflug bei hoher Geschwindigkeit

Marc Marquez legte im Warm-Up die Bestzeit vor. Doch alle Augen waren auf einen schlimmen Crash von Stefan Bradl gerichtet.
von

Motorsport-Magazin.com - Das Warm-Up wurde von einem schweren Sturz von Stefan Bradl überschattet. Marc Marquez sicherte sich hingegen eine weitere Bestzeit.

Die Platzierungen: Marc Marquez legte mit 1:47.740 eine weitere Bestzeit vor. Jorge Lorenzo (+0.123 Sek.) und Andrea Iannone(+0.141) kamen aber knapp an den WM-Leader heran. Dahinter landeten Dani Pedrosa, Andrea Dovizioso und Pol Espargaro.

Valentino Rossi büßte auf die Bestzeit 0.717 Sekunden ein und kam nicht über Rang acht hinaus. Sefan Bradl landete mit 0.846 Sekunden Rückstand auf dem zehnten Platz.

Die Zwischenfälle: Bradl musste sieben Minuten vor dem Ende einen schlimmen Sturz verkraften. Beim Anbremsen von Turn 10 rutschte ihm das Motorrad über das Hinterrad weg, der daraus resultierende Highsider ließ Bradl in hohem Bogen abfliegen. Bradl kam mit der Vorderseite seines Körpers auf dem Asphalt auf und wurde anschließend neben seiner Maschine durch den Kies geschleudert. Er konnte die Unfallstelle zwar eigenständig verlassen, hielt sich dabei aber das rechte Handgelenk.

Das Wetter: Für die Piloten herrschten perfekte Bedingungen.

Die Analyse: Marquez ist der große Favorit. Der Abflug von Stefan Bradl ist aber vor allem für die deutschen Fans der bittere Beigeschmack des Warm-Ups.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x