MotoGP - Pedrosas Unterarm verhindert bessere Platzierung

Fahrstil dem Gesundheitszustand angepasst

Dani Pedrosa hatte im Qualifying von Le Mans mit der Spitze nichts zu tun, als Grund gab er seinen noch nicht vollkommen geheilten Unterarm an.
von

Motorsport-Magazin.com - Knapp eine Sekunde verlor Dani Pedrosa im MotoGP-Qualifying zum Frankreich-Grand-Prix auf seinen Teamkollegen Marc Marquez, der sich die Pole Position sicherte. So reichte es für Pedrosa nur zu Rang neun und einem Startplatz in der dritten Reihe. Nicht unbedingt das, was man von ihm gewohnt ist. Der Repsol-Honda-Pilot wollte auch nichts beschönigen: "Das Freie Training war nicht so schlecht, aber im Qualifying ist es dann nicht gut gelaufen."

Ich fahre an diesem Wochenende wegen meiner Operation am Unterarm etwas runder und weniger aggressiv.
Dani Pedrosa

Pedrosa kann sich aber für das enttäuschende Abschneiden rechtfertigen. Nach seiner Unterarmoperation vor anderthalb Wochen muss der 28-Jährige seinen Fahrstil etwas verändern. "Ich fahre an diesem Wochenende wegen meiner Operation am Unterarm etwas runder und weniger aggressiv. Als ich noch einmal pushen wollte um meine Zeiten zu verbessern war das nicht wirklich möglich", bedauert Pedrosa.

Der Zweiter in der MotoGP-Weltmeisterschaft möchte aber nicht verzagen: "Insgesamt haben wir einen wirklich guten Job gemacht. Ich werde versuchen im Rennen einen guten Start zu erwischen, denn ich liege sehr weit zurück. Für mich wird es wichtig sein, die Reifen in der Aufwärmrunde auf Temperatur zu bringen und in den ersten Runden möglichst viele Fahrer zu überholen."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x