MotoGP - Marquez hofft in Le Mans auf Trockenrennen

Pedrosa nach Operation einsatzbereit

Marc Marquez greift beim Grand Prix von Frankreich nach seinem fünften Saisonsieg. Diesen würde er am liebsten auf trockener Strecke feiern.
von

Motorsport-Magazin.com - Die Rekordjagd des Marc Marquez geht in Le Mans weiter. Nachdem er in Jerez zum vierten Mal in dieser Saison von der Pole Position aus gewonnen und somit die Serie von Giacomo Agostini aus der Saison 1971 eingestellt hatte, ist der Weltmeister nun auf den fünften Sieg in Folge aus. Gelingt Marquez dieses Kunststück, würde er mit dem Rekord von Mike Hailwood aus dem Jahr 1962 gleichziehen.

Es ist aber klar, dass Dani, Jorge und Valentino hier alles geben werden um zurückzuschlagen.
Marc Marquez

"Das Wochenende in Jerez war natürlich großartig und auch der Test am Montag ist positiv verlaufen. Es ist aber klar, dass Dani, Jorge und Valentino hier alles geben werden um zurückzuschlagen, aber wir werden weiterhin hart an unserem Programm arbeiten und versuchen um den Sieg zu kämpfen", warnt der Überflieger vor der starken Konkurrenz.

Gelingt Repsol Honda der nächste Doppelsieg? - Foto: Milagro

In den vergangenen Jahren war der Frankreich-Grand-Prix häufig von schlechtem Wetter mit Regen und kühlen Temperaturen geprägt. Marquez hofft, dass sich das in dieser Saison ändert: "Man weiß nie wie sich das Wetter dort entwickeln wird, deshalb ist es wichtig vom ersten Freien Training weg stark zu sein. Im letzten Jahr bin ich hier mein erstes Regenrennen in der MotoGP gefahren und habe dabei sehr viel gelernt, aber ich hoffe, dass es dieses Jahr trocken bleibt."

Pedrosa startet nach OP

Dani Pedrosa brillierte 2013 im Regen. "Im letzten Jahr habe ich in Le Mans in einem sehr schwierigen Grand Prix mein erstes Saisonrennen gewonnen. Ich mag die Strecke und hatte hier in der Vergangenheit immer gute Resultate, aber man muss auf das Wetter aufpassen", gibt sich auch er vorsichtig.

Pedrosa blickt auf seine Le-Mans-Erfolge zurück: (00:44 Min.)

Der Weltmeisterschaftszweite kommt zudem frisch operiert nach Le Mans und traut seinem Körper noch nicht zu 100 Prozent über den Weg: "Ich habe das Rennwochenende in Jerez wirklich genossen und der Zweikampf mit Rossi am Sonntag hat viel Spaß gemacht. Nach den Testfahrten am Montag habe ich dann aber eine Art Krampf in meinem rechten Unterarm. Am Dienstag habe ich mich dann von Dr. Mir untersuchen lassen und er hat mir eine sofortige Operation empfohlen. Ich habe seinen Rat befolgt und alles scheint gut zu heilen, aber das werde ich erst am Freitag im ersten Freien Training wirklich sehen."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x