MotoGP - Pedrosa: Startplatz drei trotz Fehler

Optimismus dank guten Rennsetups

Mit der drittschnellsten Zeit im Qualifying zum GP von Argentinien sicherte sich Dani Pedrosa einen Platz in der ersten Startreihe. Ein Fehler ärgert ihn.
von

Motorsport-Magazin.com - Startplatz zwei verpasst, gute Ausgangsposition fürs Rennen gesichert. Mit seiner Qualifying-Bestzeit von 1:38.651 Minuten belegte Repsol-Honda-Pilot Dani Pedrosa hinter Teamkollege Marc Marquez und Yamaha-Werkspilot Jorge Lorenzo den letzten Platz in der ersten Startreihe in Termas de Rio Hondo. Dabei kostete den aktuell WM-Zweiten ein kostspieliger Fahrfehler auf dem zweiten Reifensatz womöglich Platz zwei, als er bei einem weiten Ausritt in einer engen Kurve des letzten Sektirs mehrere Zentelsekunden verlor. Mit 0,2 Sekunden Rückstand auf Lorenzo musste sich Pedrosa so letztlich mit Platz drei begnügen.

Mit dem zweiten Satz war ich bis zu meinem Fehler wirklich sehr gut unterwegs
Dani Pedrosa

"Mit dem ersten Reifensatz habe ich leider nicht die beste Runde geschafft, aber mit dem zweiten Satz war ich bis zu meinem Fehler wirklich sehr gut unterwegs", ärgert sich Pedrosa über sich selbst. Doppelt bitter: Aufgrund des hohen Reifenverschleißes auf dem aggressiven Asphalt der argentinischen Rennstrecke war eine anschließende Verbesserung in der Spitze nicht mehr möglich. "Ich hatte natürlich noch Zeit für eine schnelle Runde, aber die Reifen waren einfach schon zu arg beansprucht, um die Jungs vorne noch zu gefährden."

Ich denke, dass wir schnell und dennoch reifenschonend unterwegs sein werden
Dani Pedrosa

Für das Rennen zeigt sich Pedrosa nicht zuletzt dank der dennoch vielversprechenden Startposition optimistisch. Auch sein Setup für die Longruns sei bereits auf einem sehr guten Level. "Mein Rennsetup ist wirklich schon sehr gut und ich denke, dass wir schnell und dennoch reifenschonend unterwegs sein werden, was hier sehr wichtig ist. Ich bin mir sicher, ein gutes Rennen abliefern zu können und freue mich schon auf Sonntag." Für Pedrosa geht es im dritten MotoGP-Rennen der Saison bereits um sein drittes Podium.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x