MotoGP - Marquez von eigener Bestzeit verblüfft

In einer eigenen Liga

Marc Marquez steht in Argentinien auf der Pole Position. Hält er seine Pace auch nur annähernd, wird ihm der Sieg nur schwer zu entreißen sein.
von

Motorsport-Magazin.com - Marc Marquez hat es wieder einmal getan: Der Weltmeister sicherte sich am Samstag in Termas de Rio Hondo in souveräner Manier die Pole Position. Nach seinen Bestzeiten in Katar und Austin ist es bereits seine dritte Pole in dieser Saison.

Ehrlich gesagt hatte ich selbst nicht mit so einer Zeit gerechnet.
Marc Marquez

Seine Rundenzeit von 1:37.683 verblüffte dabei nicht nur Experten und Fans. "Ehrlich gesagt hatte ich selbst nicht mit so einer Zeit gerechnet", musste sich Marquez eingestehen. Zum Vergleich: Der Rest des Feldes kam nicht einmal annähernd an die 1:38.0 heran.

"Gestern hatte ich eigentlich erwartet, dass der Grip heute besser sein würde, aber es war ähnlich wie am Freitag. Unter diesen Umständen ist 1:37 richtig schnell", freute sich Marquez. Schon in den beiden Samstag-Trainings vor der Qualifikation hatte der Weltmeister die Konkurrenz deutlich distanziert.

Marquez sieht noch Potenzial

Dennoch sah er trotz der Pole Position und Serien-Bestzeiten einen Bereich, in dem es noch besser laufen könnte: "Vor allem am Kurveneingang könnten wir uns noch verbessern. Die Lebensdauer der Reifen ist das große Fragezeichen, damit hatte bislang jeder Probleme. Aber ich werde versuchen, das unter Kontrolle zu behalten."

Eine Entscheidung über die Reifenwahl wird erst nach dem Warmup fallen. "Das ist eine sehr wichtige Entscheidung und wir werden im Warmup noch Unterschiedliches ausprobieren."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x