MotoGP - Ein Schritt ins Ungewisse für Tech 3-Yamaha

Interessantes Layout in Argentinien

Nach den starken Resultaten in Texas reisen Bradley Smith und Pol Espargaro ermutigt nach Termas de Rio Hondo weiter.
von

Motorsport-Magazin.com - In Texas waren Bradley Smith (Platz fünf) und sein Teamkollege (Platz sechs) die klar stärksten Yamaha-Fahrer. Für Espargaro waren es zudem die ersten Punkte seiner MotoGP-Karriere. Nun wollen die beiden Piloten den Schwung aus Texas nach Argentinien auf die neue Strecke in Termas de Rio Hondo mitnehmen. "Es wird sicher toll sein, nach all den Jahren nach Argentinien zurückzukehren", ist sich Smith sicher. "Die Fans sind so leidenschaftlich und ich freue mich auf die brandneue Strecke." Espargaro pflichtet ihm bei: "Eine neue Strecke zu entdecken, ist immer faszinierend." Besonders die vielen schnellen, flüssigen Kurven gefallen dem Spanier.

Da in Termas de Rio Hondo noch nicht alles fertig ist, bezeichnet Smith die Rückkehr nach Argentinien als "großen Schritt ins Ungewisse." Dennoch ist er zuversichtlich: "Nach meinem besten Ergebnis überhaupt [in Texas] möchte ich so weitermachen. Die Yamaha fühlt sich gut an und ich bin zufrieden mit meiner Rennperformance." Auch Espargaro fühlt sich nach dem Texas-Wochenende bestätigt. "[Die Strecke] wird für alle die gleiche Spielwiese sein. Ich bin jetzt zufriedener mit der Yamaha."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x