MotoGP - Marquez auch im dritten Training an der Spitze

Konkurrenz weiterhin abgeschlagen

Marc Marquez war auch im dritten Freien Training zum Texas-Grand-Prix nicht zu schlagen und holte seine dritte Bestzeit an diesem Wochenende.
von

Motorsport-Magazin.com - Nach wie vor gibt Marc Marquez in Austin die Pace vor, seine Konkurrenten kommen ihm nur unwesentlich näher. Im dritten Freien Training landete Stefan Bradl auf Rang zwei, gefolgt von Dani Pedrosa, doch auch die Beiden lagen weit zurück.

Die Platzierungen: Marc Marquez holte sich mit einer schnellste Runde von 2:03.046 Minuten seine dritte Bestzeit des Wochenendes. Der Vorsprung auf die Konkurrenz wurde in diesem Training zwar etwas kleiner, Stefan Bradl verlor als Zweiter aber immer noch 0,745 Sekunden. Dani Pedrosa belegte Rang drei. Andrea Dovizioso wurde als bester Ducati-Pilot Vierter und lag vor Bradley Smith auf der schnellsten Yamaha. Andrea Iannone wurde Sechster und ließ Jorge Lorenzo hinter sich. Cal Crutchlow kam auf Platz acht vor Pol Espargaro und Valentino Rossi, der sich als letzter Pilot direkt für Q2 qualifizieren konnte.

Die Zwischenfälle: Nicky Hayden musste seine Honda bereits zu Beginn der Session mit einem technischen Defekt abstellen und per Roller an die Box zurück.

Das Wetter: Bei größtenteils bewölktem Himmel mit gelegentlichem Sonnenschein betrug die Außentemperatur beim dritten Freien Training der MotoGP 22 Grad. Auf dem Asphalt wurden 26 Grad gemessen.

Die Analyse: Marc Marquez ist und bleibt der klare Favorit für Qualifying und Rennen. In keiner der bisherigen drei Sessions konnte die Konkurrenz auch nur annähernd mit ihm mithalten. Für Marquez' Gegner geht es wohl nur um die Ränge. Hier scheinen die weiteren Honda-Piloten die besten Karten zu haben.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x