MotoGP - Bradl: Liege nur auf dem Papier auf Platz sieben

In Wirklichkeit stärker

Stefan Bradl beendete den ersten Trainingstag der MotoGP zum Grand Prix von Texas auf Rang sieben, fühlt sich aber besser als das Ergebnis zeigt.
von

Motorsport-Magazin.com - Mit 1,354 Sekunden ist der Rückstand von Stefan Bradl auf seinen Honda-Kollegen Marc Marquez nach dem ersten Trainingstag zum Texas-Grand-Prix beachtlich. Doch der Weltmeister fuhr in den ersten beiden Sessions in einer eigenen Liga und so fehlen Bradl, der Siebenter wurde, auf Rang zwei nur gut drei Zehntel. Der LCR-Pilot sieht sich selbst sogar noch stärker, als es die Ergebnisliste vermuten ließe.

Auf meiner schnellsten Runde habe ich ein paar kleine Fehler gemacht und bin etwas in den Verkehr geraten.
Stefan Bradl

"Auf dem Papier liege ich auf Platz sieben, aber in Wahrheit sind wir etwas besser, denn wir haben das Motorrad vom Vormittag zum Nachmittag deutlich verbessert. Auf meiner schnellsten Runde habe ich ein paar kleine Fehler gemacht und bin etwas in den Verkehr geraten, aber das ist jetzt nicht so wichtig. Durch die Anpassungen die wir vor der zweiten Session gemacht haben wurden das Handling und mein Gefühl für das Vorderrad deutlich besser", erklärte Bradl nach dem zweiten Training.

In dieser Session hatten der Bayer und sein Team bereits für den Grand Prix gearbeitet: "Am Nachmittag haben wir hauptsächlich die Reifen für das Rennen am Sonntag getestet. Wir sind mit beiden Mischungen einige Runden gefahren, aber ich glaube wir werden uns für den harten Vorder- und Hinterreifen entscheiden um für die Renndistanz ideal gerüstet zu sein. Jetzt müssen wir konzentriert weiter arbeiten um morgen die Ducatis und die Open-Bikes fordern zu können."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x