MotoGP - Extra weicher Reifen bringt Vorteil

Pedrosa und Bautista sind sich einig

Dani Pedrosa und Alvaro Bautista sind sich sicher, dass die Open-Piloten vom extra weichen Reifen profitieren - mehr noch als vom zusätzlichem Sprit.
von

Motorsport-Magazin.com - Aleix Espargaro ist einer der Piloten, die in dieser Saison vom Vorteil der weicheren Reifen profitieren können, die den Open-Teams zur Verfügung gestellt werden. Dani Pedrosa ist sich sicher, dass der extra weiche Reifen einen Vorteil bringt. "Mit dem weichen Reifen werden die Open-Bikes ein Extra haben. Dabei ist auf einer Runde in der Qualifikation der Sprit bei uns aber auch kein Problem, denn man kann die ganze Power ausnutzen. Der weiche Reifen kann auf den Strecken, wenn es kalt ist, eine große Auswirkung haben. Aber natürlich wird es in der Qualifikation anders, obwohl es am Rennergebnis wohl nicht viel ändern wird", erklärte der Spanier bei MCN.

"Es ist immer besser, in der ersten Reihe zu stehen als in der zweiten und zu versuchen, in den ersten Runden an den Jungs vorne dranzubleiben", fuhr Pedrosa fort. Auch Alvaro Bautista wäre nicht überrascht, den Open-Yamaha-Pilot bei einigen Rennen in der ersten Startreihe stehen zu sehen. "Ich denke, einige Bikes werden mit dem weichen Reifen in der Qualifikation einen Vorteil haben. Die Open-Bikes sind ziemlich ähnlich zu unseren Werksmaschinen, aber sie können den weichen Reifen nutzen und ich denke, dass sie damit eine viel bessere Chance auf eine gute Rundenzeit haben."

Der Unterschied zwischen dem Tankvolumen und der Elektronik sei laut Bautista nicht so enorm. "Aber ich denke, dass der große Unterschied am weichen Reifen liegen wird, den sie nutzen können. Mich stört es nicht so sehr, dass sie mehr Sprit haben, aber ich hätte gern den weicheren Reifen. Der Reifen ist in der MotoGP sehr wichtig und natürlich werden sie in der Qualifikation einen Vorteil haben", ergänzte Bautista.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x