MotoGP - Hayden: Kategorien sind verwirrend

Wer genau bekommt jetzt 22,5 Liter?

Nicky Hayden beschwerte sich über die Verwirrung der drei Klassen innerhalb der MotoGP, erwartet aber gleichzeitig spannendere Rennen.
von

Motorsport-Magazin.com - Mit Ducatis Wechsel in die Open-Klasse führte die Dorna eine neue Kategorie ein: die Factory 2. Bisher hat die GP-Kommission diese zwar noch nicht abgesegnet, allerdings sich fast alle sicher, dass dies demnächst passieren wird. Nicky Hayden fährt derweilen weiter sein 'herkömmliches' Open-Bike. "Theoretisch denke ich, das ist eine gute Idee, aber ich nehme an, dass es momentan noch nicht so läuft, wie wir wollen", sagte der Amerikaner zur Open Class, die 2014 die CRT ersetzen soll. "Dieses Konzept aus Open-Factory-Factory 2 ist wirklich nicht gut. Ich liebe die MotoGP. Ich höre die Fans. Sie sind nicht glücklich. Es ist verwirrend."

Es ist sogar für mich und das Team verwirrend
Nicky Hayden

"Es ist sogar für mich und das Team verwirrend", fuhr Hayden fort, der sich in Katar mit seiner Aspar Crew darüber unterhalten hatte. "Warte, aber wer genau bekommt jetzt die 22,5 Liter? Es gibt zu viele Regeln. Ich hoffe, dass wir das für alle gut lösen können. Ich hoffe, dass die Dorna - wenn dann alle die Einheits-ECU verwenden müssen - die Regeln besser kontrollieren und einen besseren Rennsport schaffen kann. Momentan denke ich, dass es kein leichter Übergang wird", so Hayden weiter.

Abgesehen davon glaubt Hayden, dass die MotoGP-Saison unterhaltsam wird. "Wir müssen natürlich erst einmal sehen, wie sich Marquez nach seinem Rookie-Jahr verbessern konnte. Hoffentlich nicht zu sehr! Momentan ist er der Typ mit dem Titel, bis jemand kommt und ihn übernimmt. Er ist noch immer der Favorit. Aber die Testfahrten waren sehr interessant, Marquez war bei einigen Tests nicht da, was diese anders aussehen ließ. Denn wenn er da gewesen wäre, dann wär er an allen drei Tagen schnell gewesen, aber ungeachtet dessen haben wir viele verschiedene Bikes gesehen, die schnell waren und das auch auf verschiedenen Strecken."

"Ich denke, dass die Situation mit den verschiedenen Klassen für einige Leute verwirrend sein mag, aber es scheint, als könnte der Rennsport viel besser werden als in den letzten Jahren, besonders außerhalb der Top-3. Also müssen wir nur unsere Arbeit machen und versuchen, bald nach vorne zu kommen", ergänzte Hayden, der schnellster der Open-Honda-Piloten war. "Mein Ziel ist es natürlich konkurrenzfähig zu sein."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x