MotoGP - Long-Run und Sturz von Bautista

Erste Rennsimulation von Redding

Beide Gresini-Honda-Piloten absolvierten am letzten Testtag in Katar eine Rennsimulation. Bautista hatte einen Sturz zu verzeichnen.
von

Motorsport-Magazin.com - Am letzten Testtag vor dem Saisonauftakt stürzte Alvaro Bautista auf dem Losail International Circuit in Kurve vier übers Vorderrad. Der Spanier blieb unverletzt und konnte eine Rennsimulation über 22 Runden fahren. Die angepeilte Geschwindigkeit konnte er dabei allerdings wegen Grip-Problemen nicht halten.

"In der Rennsimulation konnten wir einige wichtige Daten sammeln", erklärte Bautista nach der fünftbesten Zeit des Tages (1.55.232 Minuten). "Dennoch haben wir einige Probleme, speziell mit dem Grip am Hinterrad." Während der Rennsimulation sei die Reifen-Performance nach der Hälfte eingebrochen. Positiv stimmt Bautista, "dass wir schneller sind als im letzten Jahr im Rennen."

Sein Teamkollege Scott Redding konnte erstmals eine Rennsimulation absolvieren. Der Rookie erzielte eine Zeit von 1:57.009, was ihm Rang zehn auf der Zeitenliste einbrachte. "Ich konnte eine konstante Pace fahren", zeigte sich der Brite zufrieden. "Im Vergleich zu Nicky Hayden, der immer noch unsere Referenz ist, sind meine Rundenzeiten nicht schlecht. Vor dem ersten Rennen sind wir zuversichtlich, auch wenn wir bemerkt haben, dass die Reifen-Performance im zweiten Teil des Long-Runs nachgelassen hat. Das müssen wir verbessern." Am Bike habe er nichts verändert, so Redding. "Es war wichtig, unseren ersten Long-Run zu absolvieren."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x