MotoGP - Bautista fährt Bestzeit am zweiten Testtag

Honda übernimmt Führung in Katar

Alvaro Bautista gab das Tempo am zweiten Testtag in der Wüste von Katar vor. Stefan Bradl sicherte sich Platz zwei vor Open-Pilot Aleix Espargaro.
von

Motorsport-Magazin.com - Erst zwei Stunden nach offiziellem Testbeginn fuhren die ersten MotoGP-Piloten am Samstagabend auf den Losail International Circuit. Zum einen trafen sich alle Open-Piloten beim Technikchef, um wichtige Argumente gegen das Upgrade der Magneti-Marelli-Software vorzubringen, zum anderen wünschte sich die Mehrzahl der Piloten Rennbedingungen. Somit starteten die Satelliten- und Open-Fahrer zum zweiten Testtag erst gegen 18.00 Ortszeit.

Der späte Start hielt die Honda-Piloten allerdings nicht davon ab, Aleix Espargaro von der Spitze zu verdrängen und diese zu übernehmen. Alvaro Bautista führte den zweiten Tag nach 55 Runden mit einer Bestzeit von 1:55.194 Minuten deutlich an. 0.314 Sekunden hinter dem Honda-Piloten folgte sein Markenkollege Stefan Bradl. Espargaro landete am zweiten Tag auf Rang drei, musste sich aber nur um 0.392 Sekunden geschlagen geben. Bradley Smith folgte mit ebenso geringem Rückstand auf Rang vier.

Rookie Pol Espargaro fuhr die fünftschnellste Zeit. Der Tech-3-Pilot büßte 0.682 Sekunden auf Bautistas Spitzenzeit ein und war mit 66 Runden der fleißigste Fahrer am Samstag. Andrea Iannone fuhr auf der Open-Ducati zu Rang sechs vor Colin Edwards. Yonny Hernandez belegte Position acht, hatte am Abend allerdings ein kleineres technisches Problem. Seine Desmosedici blieb in Kurve zwei stehen. Etwas später konnte er seine Testfahrten fortsetzen, legte am Ende aber lediglich 36 Runden zurück.

Nicky Hayden und Scott Redding komplettierten die Top-10 auf ihren Production Racern von Honda. Hiroshi Aoyama folgte als Elfter, nur knapp vor Karel Abraham, der nach seiner langen Verletzung wieder in Fahrt kommt. MotoGP-Neueinsteiger Broc Parkes belegte Rang 13 vor Hector Barbera und Michael Laverty. Mike die Meglio und Danilo Petrucci bildeten die Schlusslichter. Der Italiener war dabei erst zum zweiten Mal in diesem Jahr auf seiner neuen ART-Maschine unterwegs und verlor am Ende 4.111 Sekunden auf Bautista.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x