MotoGP - Ducati fährt komplett Open

Die bessere Option

Am 28. Februar musste die Entscheidung fallen und Ducati wählte die neue Kategorie. Andrea Dovizioso, Cal Crutchlow und Andrea Iannone fahren Open.
von

Motorsport-Magazin.com - Nach langem Hin und Her steht nun fest, dass Ducati die Saison 2014 komplett in Open-Klasse bestreiten wird. Kurz nach Testende in Malaysia ließen die Italiener verlauten, dass Cal Crutchlow und Andrea Dovizioso mit einem Open-Bike an den Start rollen werden. Auch Andrea Iannone wird auf der Open-maschine antreten. Ducati kann damit die Vorzüge der vorgegebenen Einheitselektronik, 24 Liter Sprit, mehr Motoren und weichere Reifen nutzen und gleichzeitig weiter die Hardware entwickeln.

Wir haben die neuen technischen Regeln sorgsam angesehen und beschlossen, dass die Open-Option für Ducati in der aktuellen Situation am interessantesten ist
Gigi Dall'Igna

"Ob man es mag oder nicht, aber das Ziel eines Werkes ist immer so konkurrenzfähig wie möglich zu sein und momentan ist Ducati in keiner leichten Situation", sagte Livio Suppo noch vor Kurzem. Der ehemalige Ducati-Boss könne die Entscheidung nachvollziehen. "Die Leistung von Ducati im letzten Jahr war die schlechteste seit ihrem Debüt 2003. Ich verstehe, dass sie verzweifelt versuchen, sich zu verbessern und die Möglichkeit der Open-Klasse nutzen, um ihr Potential zu steigern ist auch verständlich."

"Wir haben die neuen technischen Regeln sorgsam angesehen und beschlossen, dass die Open-Option für Ducati in der aktuellen Situation am interessantesten ist. Dieses Jahr müssen wir unsere Bikes im Laufe der Saison weiterentwickeln, um unsere Konkurrenzfähigkeit zu verbessern und die Werksoption scheint für unsere Bedürfnisse zu eingeschränkt. Wir sind zuversichtlich, dass das Elektronik-Paket von Magneti Marelli und Dorna sehr gute Qualität hat und das korrekte Management aller Hauptfunktionen dieser Bikes erlauben wird", erklärte Gigi Dall'Igna.


Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x