MotoGP - Dovizioso happy, Crutchlow frustriert

Noch keine Referenz

Andrea Dovizioso freute sich über seine viertschnellste Zeit am Mittwoch in Sepang. Cal Crutchlow kümmerte sich weniger um Zeiten, sondern mehr um sein Setup.
von

Motorsport-Magazin.com - Andrea Dovizioso sicherte sich beim Auftakt des zweiten Tests in Sepang den vierten Rang. "Die Strecke bot heute schlechten Grip. Wir konnten heute Morgen aber trotzdem einige Kilometer zurücklegen und am Nachmittag noch besser arbeiten, sobald die Bedingungen besser waren. Mein erster Tag war gut, denn die Lösungen, die wir an Elektronik und Setup versucht haben, verbesserten die Maschine", schilderte der Italiener, der am Tagesende nur 0.181 Sekunden auf die Spitze verlor.

Das Gefühl zum Vorderrad ist gut, aber ich brauche noch mehr Zeit, um das Bike unter diesen schwierigen Bedingungen zu verstehen
Cal Crutchlow

"Wir hatten heute nicht viele neue Teile, nur das Setup war anders und wir haben gut gearbeitet", schätzte Dovizioso ein. "Ich fand am Ende des Tages ein gutes Gefühl, habe vor dem letzten Run einen neuen Reifen aufgezogen und erzielte eine gute Zeit. Obwohl die Rundenzeiten heute keine Referenz sind, bin ich glücklich mit den Verbesserungen, die uns gelungen sind."

Teamkollege Cal Crutchlow war weniger glücklich: "Natürlich bin ich nicht so zufrieden wie Dovi, aber wir hatten gegen Ende des Tages ein technisches Problem und ich konnte den neuen Hinterreifen nicht wie die anderen nutzen. Wenn ich wie Dovi eine Sekunde schneller wäre, dann wäre ich sehr glücklich, aber im Moment haben wir noch andere Probleme." Der Brite büßte auf Rang elf 1.471 Sekunden auf Alvaro Bautista an der Spitze ein.

"Wir hatten einige Probleme, ein gutes Setup zu finden, obwohl wir einige Lösungen aus dem letzten Test bestätigen konnten", fuhr er fort. Am Donnerstag will Crutchlow den Grip am Hinterrad verbessern. "Die Streckenbedingungen waren viel schlechter als beim ersten Test Anfang Februar. Das Gefühl zum Vorderrad ist gut, aber ich brauche noch mehr Zeit, um das Bike unter diesen schwierigen Bedingungen zu verstehen. Ich mache mir keine Sorgen, denn ich bin mir sicher, dass wir mit dem neuen Reifen schneller fahren können."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x