MotoGP - Bradl knapp an Pedrosa dran

Rang drei am zweiten Testtag

Stefan Bradl kommt in Sepang immer besser in Schuss. Am Mittwoch ließ er bereits alle Yamaha-Fahrer hinter sich. So sieht sein weiterer Fahrplan aus.
von

Motorsport-Magazin.com - Bei Stefan Bradl ist nach dem zweiten Testtag in Sepang alles auf Schiene. Der LCR-Pilot absoliverte 52 Runden und arbeitete vor allem an der Stabilität während der Bremsphase, der Vorderradaufhängung und an Einstellungen am Chassis. Bradl näherte sich der Zwei-Minuten-Marke an und belegte mit einer Zeit von 2:00.339 Minuten den dritten Platz. Auf Dani Pedrosa auf Rang zwei fehlten nur drei Tausendstel. "Ich bin mit dem heutigen Tag sehr glücklich", sagte Bradl nach getaner Arbeit.

Wir haben unsere Rundenzeiten um eine Sekunde verbessert und ich habe schon viel mehr Selbstvertrauen auf der Bremse.
Stefan Bradl

"Es ist gut, dass ich an Marc und Dani dran bin. Wir haben unsere Rundenzeiten um eine Sekunde verbessert und ich habe schon viel mehr Selbstvertrauen auf der Bremse dank einiger Veränderungen der Einstellungen an der Front", so der LCR-Pilot weiter. Zum Auftakt am Dienstag hatte Bradl nur die sechstbeste Zeit erzielt und war nicht nur hinter den beiden Yamaha-Fahrern, sondern auch hinter seinem Markenkollegen Alvaro Bautista gelandet. "Es war uns klar, dass das Motorrad mehr Potenzial hat und heute waren wir dann auch konstant und schnell."

Das Programm für den Abschlusstag in Sepang ist schon ausgearbeitet: "Wir wollen eine volle Renndistanz fahren um hier eine gute Basis für die Zukunft zu legen. Ich hoffe, dass es morgen so weitergeht wie heute."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x