MotoGP - Bautista: Gefühl schnell zurück

Redding will besser umlegen

Das Gresini-Duo zog ein positives Fazit nach dem ersten Testtag in Malaysia. Dennoch haben Alvaro Bautista und Scott Redding noch viel Arbeit vor sich.
von

Motorsport-Magazin.com - Nach 52 Runden am ersten Testtag in Malaysia landete Alvaro Bautista auf Position fünf. "Das war ein sehr positiver erster Testtag. Es war schön nach fast drei Monaten Winterpause wieder auf einem MotoGP-Bike zu sitzen: Auf den ersten Runden musste ich erst einmal wieder Vertrauen zum Bike finden, den Mechanismus wiederbeleben und die richtigen Referenzen finden, aber um ehrlich zu sein hat das nicht allzu lange gedauert, denn ich kam ziemlich schnell wieder mit der neuen RC213V zurecht", strahlte er.

Was die neue RC213V angeht: Ich liebe sie!
Alvaro Bautista

Grundsätzlich habe sich der Spanier am ersten Testtag des Jahres darauf konzentriert, wieder einen Rhythmus zu finden ohne am Setup seiner Maschine zu arbeiten. "Morgen werden wir anfangen zusammen mit Showa am Fahrwerk zu arbeiten, denn sie haben einige neue Teile mitgebracht und auch von Nissin haben wir andere Bremsen, die uns auf der Bremse helfen sollten. Was die neue RC213V angeht: Ich liebe sie! Ich denke, das Paket aus Chassis, Motor und Fahrwerk ist schon sehr gut, eine tolle Basis, auf der wir weiter für das erste Rennen arbeiten können", fügte Bautista hinzu.

Sein neuer Teamkollege Scott Redding dreht 48 Runden und resümierte: "Der erste Testtag war gut. Ich war wirklich glücklich, wieder mit voller Kraft - also ohne körperliche Probleme - fahren zu könne, obwohl es für mich durch die Wetterbedingungen schwer war, den ganzen Tag zu fahren", gab der Open-Pilot zu. "Das Bike hat gut funktioniert. Ich fuhr gern damit, aber wir müssen die Elektronik und die Bremse noch verbessern. Morgen werden wir uns auf das Setup konzentrieren, um das Bike besser umlegen zu können", ergänzte der Rookie, der auf Rang 21 landete.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x