MotoGP - Marquez legt Testtempo vor

Production Racer überraschen mit Rückstand

Marc Marquez beherrschte die Testfahrten am ersten Tag zurück auf der Strecke. Valentino Rossi belegte Rang zwei. Stefan Bradl stürzte.
von

Motorsport-Magazin.com - Die Vorsaison 2014 hat offiziell begonnen. Ioda Racing ist als einziges Team nicht vor Ort, dafür stockt jeweils ein Testfahrer für Yamaha, Honda und Ducati das Feld auf. Testtag eins in Malaysia ist bereits Geschichte und Marc Marquez hatte deutlich die Nase vorn. Der amtierende Weltmeister fuhr 62 Runden und gab eine Spitzenzeit von 2:00.286 Minuten vor. Valentino Rossi zeigte ebenso eine starke Pace und belegte Rang zwei hinter dem Honda-Werkspiloten. Der Italiener büßte allerdings über eine Sekunde ein.

Dani Pedrosa landete auf Position drei, während Jorge Lorenzo mit 0.796 Sekunden Rückstand auf Rang vier fuhr. Alvaro Bautista komplettierte die Top-5 und war der letzte Pilot, der weniger als eine Sekunde auf Marquez verlor. Stefan Bradl erlebte einen turbulenten Tag. Schon am Vormittag kollidierte er mit einem der Paul Bird Fahrer und büßte eine Stunde Testarbeit ein. Dennoch landete der LCR-Pilot am Ende des Tages noch auf Platz sechs.

Die Meisterschaft geht endlich wieder los
Andrea Iannone

Aleix Espargaro, der ab 2014 nicht mehr auf einer ART, sondern mit dem Yamaha Paket für Forward Racing unterwegs ist, sicherte sich den besten Platz der Open-Kategorie. Er landete auf Rang sieben und büßte lediglich 1.133 Sekunden auf Marquez ein. Andrea Iannone war als Achter bester Ducati-Pilot und ließ das Tech3-Duo aus Pol Espargaro und Bradley Smith hinter sich. "Ich bin wirklich glücklich, hier in Sepang zu sein. Die Meisterschaft geht endlich wieder los", strahlte der Italiener, dem die Desmosedici GP13 und GP14 zur Verfügung stehen. "Wir haben bei diesem Test die neuen Bikes und sind alle schon gespannt, die Verbesserungen im Vergleich zum letzten Jahr zu sehen. Die Jungs vom Team sind in Form und bereit, die Saison 2014 zu beginnen."

Colin Edwards fuhr nach technischen Problemen auf Position elf nach vorne. Andrea Dovizioso wurde lediglich Zwölfter. Ducati-Testfahrer Michele Pirro rangierte zwischen den beiden Werksfahrern. Cal Crutchlow stürzte am Morgen, kam unbeschadet davon, landete am Ende des Tages aber mit 2.574 Sekunden Rückstand auf Rang 14. Yonny Hernandez komplettierte die Top-15 auf der Open-Ducati, an der er schon beim Valencia Test 2013 gearbeitet hatte. "Ich denke, das ist ein sehr wichtiges Jahr für mich", bemerkte er.

Yamaha-Testfahrer Katsuyuki Nakasuga beendete Tag eins auf Position 16 und damit noch vor Nicky Hayden und Hiroshi Aoyama, die beide den Production Racer von Honda pilotieren und nicht näher als 3.033 Sekunden an Marquez heranfahren konnten. Randy de Puniet, der sich mit Nobuatsu Aoki abwechselte, landete mit seiner Suzuki auf Rang 19. HRC-Testfahrer Kosuke Akiyoshi folgte innerhalb der Top-20. Scott Redding debütierte auf der Production Honda, wurde mit über vier Sekunden Rückstand aber lediglich Einundzwanzigster. Hector Barbera, Mike di Meglio, Broc Parkes, Michael Laverty und Karel Abraham komplettierten die Zeitenliste.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x