MotoGP - Gresini stellt 2014er-Bikes vor

Unterschiedliches Gerät für Bautista und Redding

Das Team von Gresini Honda hat am Donnerstag in San Marino seine MotoGP-Maschinen für die Saison 2014 vorgestellt.
von

Motorsport-Magazin.com - Bei Gresini Honda setzt man 2014 zwei unterschiedliche Motorräder ein. Während Alvaro Bautista sein drittes Jahr im Rennstall von Fausto Gresini auf einer Honda RC213V in der Factory-Klasse in Angriff nehmen wird, pilotiert Scott Redding in seiner Debütsaison in der Königsklasse einen Production-Racer von Honda, genannt RCV1000R.

Wir haben eine gute Basis.
Alvaro Bautista

Bautista landete im Vorjahr auf dem sechsten Rang der MotoGP-Gesamtwertung und damit einen Rang weiter hinten als 2012. Dennoch blickt der Spanier der neuen Saison zuversichtlich entgegen: "Wir haben zwar in der letzten Saison keine Podiumsplatzierung geholt, aber in der zweiten Hälfte waren wir konkurrenzfähig und sehr konstant. Ich konnte oft mit Valentino Rossi kämpfen, der ein vollständiges Werksmotorrad fährt. Ich bin also sehr optimistisch was die kommende Saison angeht. Wir haben eine gute Basis und mein Ziel ist es, vom Start weg konkurrenzfähig zu sein."

Scott Redding musste sich 2013 nach einem Sturz auf Phillip Island, bei dem er sich das Handgelenk brach, mit dem Vizeweltmeistertitel in der Moto2-Klasse zufrieden geben. Die Verletzung behindert ihn aber kaum noch. "Mein Handgelenk ist ziemlich okay und ich kann ordentlich fahren. In Sepang werden wir genau sehen, wie es funktioniert. Ich möchte auf jeden Fall die Lücke zu den Toppiloten und den anderen Production-Bikes schließen. Mein Ziel ist es, 2014 bester Open-Fahrer zu sein", richtet Redding eine erste Kampfansage in Richtung Konkurrenz.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x