MotoGP - Marquez trainiert mit Gehbehinderten

Leuten zeigen, dass vieles möglich ist

MotoGP-Weltmeister Marc Marquez trainierte im Rahmen einer Wohltätigkeitsveranstaltung mit körperlich beeinträchtigten Menschen. Repsol trat als Promoter auf.
von

Motorsport-Magazin.com - Freudige Überraschung für die Benefizianten des Projekts "Centro Puente" in Barcelona: Gemeinsam mit MotoGP-Superstar Marc Marquez, Ex MotoGP-Weltmeister Alex Criville, Trial-Pilot Toni Bou und Superbike-Fahrer Carlos Checa absolvierte die Gruppe gehbehinderter Menschen eine Trainingsstunde der besonderen Art. Das Projekt, unter anderem gefördert von Marquez' Teamsponsor Repsol, dient der Hilfe Bewegungs-eingeschränkter Personen. Hauptziele sind das anpassen der Trainingseinheiten auf die jeweiligen Möglichkeiten der Teilnehmer, das Heranführen der Beeinträchtigten an ihre körperlichen Grenzen sowie die Integration von Sport in den Alltag der Menschen.

"Ich bin sehr glücklich, hier zu sein und helfen zu können", berichtete Marquez. "Das ist bereits meine zweite Erfahrung, die ich bezüglich der Hilfe gehbehinderter Menschen gemacht habe und ich habe ein sehr positives Bild." Außer den Teilnehmern mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, versuchte sich Marquez zudem selbst an einigen der Übungen - mit großem Spaß. "Sie haben natürlich alle ihre speziellen Übungen, jedoch gibt es auch einen allgemeinen Teil, bei dem wir selbst teilnehmen konnten. Es war wichtig, den Leuten zu zeigen, dass Sport Spaß macht und vielerlei Vorteile bringt. Wir hatten uns zum Ziel gesetzt, den Teilnehmern eine große Portion Extra-Motivation mit auf den Weg zu geben, was uns hoffentlich gelungen ist."


Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x