MotoGP - Pol Espargaro: 2014 kein Kampf gegen Marquez

Nur durch ein Wunder an der Spitze

Pol Espargaro sieht seine Chancen für die erste MotoGP-Saison realistisch und erwartet nicht, mit Marc Marquez und Jorge Lorenzo um den Titel kämpfen zu können.
von

Motorsport-Magazin.com - Pol Espargaro war 2012 in der Moto2 einer der wenigen Fahrer, der es regelmäßig mit Marc Marquez aufnehmen konnte. In der Königsklasse hat sich das Blatt nun aber für die Spanier etwas gewendet, obwohl beide als Moto2-Weltmeister aufstiegen. "Mein Ziel ist es, so nah wie möglich an der schnellsten Yamaha dran zu sein. Zunächst muss ich erst einmal so schnell wie Bradley [Smith] sein und danach werden wir sehen, was passiert", so Espargaro, der 2014 in Herve Poncharals Team auf einer Kunden-Yamaha an den Start gehen wird.

"In der Vergangenheit habe ich viel gegen Marc gekämpft, aber Jorge [Lorenzo] ist viel besser als ich und konnte Marc in einigen Rennen letztes Jahr nicht schlagen", überlegte Espargaro. "Ich habe keine solche Erfahrung wie Jorge oder das gleiche Bike wie er und es wird unmöglich sein, mit ihnen um die WM zu kämpfen. Sollte ein Wunder geschehen und ich in einigen Rennen vorne mithalten können, dann werde ich mein Bestes geben, aber das ist nicht mein Ziel."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x