MotoGP - Rossi vermisst Stoner nur auf der Strecke

Bessere Kameradschaft ohne ihn

Valentino Rossi lobt Casey Stoners Talent, ist aber andererseits nicht traurig, ihn nicht mehr im Paddock zu haben.
von

Motorsport-Magazin.com - Superstar Valentino Rossi beschrieb Casey Stoner seit jeher als einen der härtesten Konkurrenten in seiner langen Karriere. Die zwei erfolglosen Jahre des Italieners haben ihn in dieser Ansicht nur bestärkt: "Casey hat bei Ducati einen unglaublichen Job gemacht. Als ich bei Ducati war und seine Telemetriedaten gesehen habe, konnte ich nicht verstehen, wie er solche Zeiten erreichen konnte. Ich habe schnell gemerkt, dass das Bike nicht das Beste ist. Ich bin mir sicher, dass Stoner, wenn er jetzt auf eine Ducati steigen würde, sofort einen sechsten Platz rausholen könnte. Er ist sensationell gefahren. Er ist einzigartig."

Ohne ihn ist die Kameradschaft unter den Fahrern viele besser.
Valentino Rossi

Trotz der lobenden Worte äußert der Rossi, der mittlerweile wieder bei Yamaha unter Vertrag steht, auch Kritik am Australier, der mit Ducati und Honda zwei Weltmeistertitel holen konnte. "Auf der Strecke vermisse ich ihn schon. Er ist ein großartiges Talent und war sehr schwer zu schlagen. Ansonsten vermisse ich ihn aber nicht. Ohne ihn ist die Kameradschaft unter den Fahrern viele besser", macht der 34-Jährige keinen Hehl aus seinem schwierigen Verhältnis zu Stoner.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x