MotoGP - Grauenhafter Samstag für Bautista

Sturz, Q1 und Startplatz 11

Das lief nicht nach Maß: Alvaro Bautista schaffte es nur auf Startplatz elf. Dem Gresini-Piloten fehlt es an Vertrauen, ein Sturz half auch nicht gerade.
von

Motorsport-Magazin.com - Wenn man auf einer Prototypen-Honda in das Q1 muss, kann man bereits davon sprechen, dass der Tag nicht nach Maß lief. Für Alvaro Bautista war dies nun bereits zum dritten Mal in dieser Saison der Fall. Doch damit nicht genug: Im vierten freien Training stürzte der Spanier und musste das Qualifying mit seiner Ersatzmaschine absolvieren. "Es ist immer schwierig mit nur einer Maschine, weil man keine Fehler machen darf", sagte der 29-Jährige. Damit fuhr er immerhin noch auf den elften Rang. Aber: Soll es im Rennen etwas werden, muss Bautista im Warm Up noch etwas finden.

"Ich bin beim Anbremsen über das Vorderrad weggerutscht", rekapitulierte der 125er-Weltmeister von 2006 seinen Sturz. "Die Strecke war ganz anders als gestern, deshalb hat es im vierten Training auch so viele Stürze gegeben. Ich hatte insgesamt kein gutes Gefühl. Wir hatten im dritten freien Training eine große Setup-Änderung vorgenommen, aber die hat nicht funktioniert", führte er aus. "Deshalb haben wir auf den Stand von gestern zurückgebaut. Aber weil es sich so anders angefühlt hat, war die Pace nicht da."

Das Warm Up ist nun Bautistas letzte Hoffnung: "Ich brauche mehr Vertrauen ins Vorderrad. Mit dem weichen Reifen lief es überhaupt nicht, deshalb müssen wir im Warm Up ein Setup für den harten herausfinden."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x