MotoGP - Lorenzo: Wollte den Sieg unbedingt

200. Yamaha-Sieg auf Honda-Strecke

Jorge Lorenzo strahlte nach seinem Sieg beim Japan Grand Prix nur noch über seine starke Leistung und bejubelte den Erfolg.
von

Motorsport-Magazin.com - Jorge Lorenzo fuhr in Japan nicht nur ein außergewöhnlich starkes Rennen gegen seine Konkurrenten, sondern holte neben seinem persönlichen 51. Grand-Prix-Sieg auch den 200. Triumph für Yamaha in der Königsklasse. "Hinter mir lagen nur Honda-Piloten! Das zeigt, dass diese Strecke normalerweise viel besser für sie ist. Diese Strecke war wohl die härteste Strecke für uns, aber wir haben es geschafft", machte der Mallorquiner auf Marc Marquez, Dani Pedrosa, Alvaro Bautista und Stefan Bradl aufmerksam, die in den Top-5 folgten.

Den 200. Grand-Prix-Sieg für Yamaha ausgerechnet bei Hondas Heimrennen zu holen ist großartig
Jorge Lorenzo

"Den 200. Grand-Prix-Sieg für Yamaha ausgerechnet bei Hondas Heimrennen zu holen ist großartig", strahlte Lorenzo. "Außerdem ist es unglaublich toll zu gewinnen, nachdem wir mit dem extra weichen Reifen ein so großes Risiko eingegangen sind." Bei einem Meeting vor dem Rennen habe Lorenzo mit seiner Crew über die Reifen geredet. "Denn die Asphalttemperatur war zehn Grad höher als im Warm-Up. Wir haben also entschieden, ein Risiko einzugehen. Ich wollte mit dem ganz weichen fahren, eine Lücke herausfahren und dann sehen, was möglich ist. Für die Yamaha war das wohl die beste Option."

Das Rennen sei für den amtierenden Weltmeister körperlich extrem anstrengend gewesen und obwohl er zuvor große Problem hatte, auf der Bremse mit den Honda-Fahrern mitzuhalten, fand Lorenzo auch dafür eine Lösung. "Vor dem Rennwochenende entschieden wir uns für die härteren Bremsscheiben. Ich denke, es ist eine große Verbesserung für das nächste Jahr, ich habe mich hier also viel besser gefühlt, aber Marc und Dani immer hinter mir gehört. Noch immer sind wir auf der Bremse nicht die Besten, aber mit den härteren Bremsscheiben sind wir besser", schilderte er.

"Ich musste meine Konzentration halten und wollte diesen Sieg unbedingt", ergänzte Lorenzo, der einen frühzeitigen Titelgewinn von Marquez so verhindern konnte und in der Gesamtwertung vor dem Saisonfinale in Valencia nun nur noch 13 Punkte Rückstand auf den Rookie hat. "Das ist einer der glücklichsten Tage meiner MotoGP-Karriere. Wir haben aber leider nur fünf Punkte auf Marc gutgemacht, aber alles getan, was wir konnten."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x