MotoGP - Crutchlow: Nach Sturz-Orgie keine Kraft mehr

Ein Wochenende zum Vergessen

Cal Crutchlow ist froh, dass er Silverstone zumindest ohne Verletzung verlassen konnte. Bradley Smith freute vor allem der Fan-Zuspruch.
von

Motorsport-Magazin.com - Tech 3 hätte sich das Heimrennen der beiden britischen Piloten Cal Crutchlow und Bradley Smith in Silverstone wohl auch anders vorgestellt. Mit den Rängen sieben und neun konnte das Duo die Fans nicht vom Hocker hauen, doch immerhin brachte man im Gegensatz zur Nullnummer in Brünn beide Piloten ins Ziel "Um ehrlich zu sein bin ich froh, dass dieses Wochenende vorbei ist und ich zumindest die Zielflagge gesehen habe", gestand Crutchlow, der sowohl am Samstag als auch im Warm-up am Sonntag gestürzt war.

Nach den Stürzen hatte ich einfach nicht die Kraft.
Cal Crutchlow

"Es war für mich nicht gerade das leichteste Rennen und ich bin enttäuscht, dass ich nicht vorne mitfahren konnte. Aber nach den Stürzen hatte ich einfach nicht die Kraft und am Start kam mit den kalten Reifen auch noch verminderter Grip hinzu", beklagte sich der Brite. "Aber so ist das nun einmal, wenn du dreimal an einem Wochenende stürzt. Ich habe einfach nicht genug Runden zusammengebracht. Leider sind wir alles in allem deutlich hinter unseren Erwartungen zurückgeblieben."

Smith war nicht so unzufrieden wie sein Teamkollege. "Ich bin von meinen Start ganz angetan", sagte der Rookie. "Wir haben den weicheren Hinterreifen eingesetzt, deswegen hätte ich mich über ein wenig Sonne gefreut. Leider blieb es aber recht kalt. Wir haben getan, was wir konnten, auch wenn ich eigentlich vor Nicky ins Ziel kommen wollte. Es war zwar ein hartes Wochenende, aber heute vor 75.000 britischen Fans fahren zu dürfen war ein unglaubliches Gefühl."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x