MotoGP - Silverstone: Espargaro dominiert die CRT

Platz zehn trotz Schmerzen

Trotz Beeinträchtigungen nach seinem schweren Sturz im Qualifying glänzte Aleix Espargaro in Silverstone bei den CRTs.
von

Motorsport-Magazin.com - Aleix Espargaro hat einmal mehr seine Ausnahmestellung unter den CRT-Fahrern im MotoGP-Feld unter Beweis gestellt. Trotz eines gebrochenen kleinen Fingers und eines gestauchten Nackens, die er sich bei einem heftigen Crash im Qualifying zugezogen hatte, fuhr er auf Platz zehn erneut tief in die Punkteränge. Mit mittlerweile 68 WM-Zählern liegt Espargaro 41 Punkte vor dem nächstplatzierten CRT-Fahrer, und ist in dieser Sonderwertung nur noch theoretisch von der Spitze zu verdrängen.

Dank einer starken Injektion habe ich glücklicherweise die Schmerzen überwinden und das Rennen bestreiten können
Aleix Espargaro

"Dank einer starken Injektion habe ich glücklicherweise die Schmerzen überwinden und das Rennen bestreiten können", verrät ein erleichterter Espargaro. "Ich musste mehr als 100 Prozent geben, um als bester CRT-Fahrer abzuschließen. Wir hatten am Ende mehr als zehn Sekunden Vorsprung auf den Nächstbesten, jedoch würde ich gerne näher an die MotoGP-Bikes heranfahren. Auf dieses Ziel müssen wir in Misano unseren Fokus legen."

Teamkollege Randy De Puniet erlebte ein schwieriges Rennen, nachdem er durch einen schlechten Start von Position 13 direkt nach hinten durchgereicht wurde. Nach einem starken Comeback und einigen Überholmanövern im Mittelfeld warf ihn ein Getriebeproblem erneut zurück. Als Sechzehnter sah de Puniet schließlich die Zielflagge.

"Wir haben an diesem Wochenende wieder einen Schritt in die richtige Richtung gemacht", erklärt de Puniet. "Unsere Renngeschwindigkeit war sehr gut und ich hatte mir für das Rennen auch viel vorgenommen. Leider hatte ich einen schlechten Start und verlor mehrere Plätze." Nach einer guten Passage streikte schließlich das Getriebe: "Ich habe das Problem direkt bemerkt, denn ich konnte die Gänge nur noch schwer wechseln. Ich habe überhaupt nicht verstanden, wie das passieren konnte", konstatiert der Franzose ratlos. "Ich wurde langsamer und ein paar Fahrer überholten mich ohne Probleme. Unter normalen Umständen hätte ich mich mit den besten CRT-Fahrern duellieren können."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x