MotoGP - Ducati nimmt sich Hayden und Dovizioso zur Brust

Keine Zwischenfälle mehr

Nach der Kollision zwischen Nicky Hayden und Andrea Dovizioso in der Zielkurve des Indianapolis-GP hat Ducati seine Piloten zu einem klärenden Gespräch gebeten.
von

Motorsport-Magazin.com - Es ist das Worst-Case-Szenario für jedes MotoGP-Team – eine Kollision zwischen den zwei Piloten. Für Ducati wurde das beim Indianapolis-Grand-Prix Realität. Nicky Hayden und Andrea Dovizioso berührten sich in der letzten Kurve, kamen von der Strecke ab und beide fielen noch hinter Tech-3-Fahrer Bradley Smith zurück. Es war der dritte Zwischenfall unter den Teamkollegen in den vergangenen vier Rennen. In Assen kamen ebenfalls Beide in der letzten Schikane von der Strecke ab und in Laguna Seca berührten sie sich bei hohem Tempo auf der Start-Ziel-Geraden.

Grund genug für die Verantwortlichen im Ducati-Werksteam, um ein ernstes Wort mit den Piloten zu wechseln. "Sie haben uns darauf hingewiesen, dass so etwas nicht mehr passieren soll", erklärte Hayden. Er sah das Gespräch aber nicht als Moralpredigt an: "Das Team war wirklich cool. Sie verstehen, dass so etwas in einem Rennen passieren kann wenn man seinen Kollegen schlagen will. Dovi hatte auch kein Proble, mit dem was passiert ist. Es hat ihm zwar klarerweise nicht gefallen, aber er hat sich auch nicht furchtbar beschwert."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x