MotoGP - Yamaha will Boden auf Honda gutmachen

Sollten eine bessere Performance zeigen

Jorge Lorenzo und Valentino Rossi haben in Indianapolis weiter Boden auf die Hondas verloren. Das soll sich in Brünn ändern.
von

Motorsport-Magazin.com - Die beiden Yamaha-Werkspiloten Jorge Lorenzo und Valentino Rossi zeigen sich vor dem Tschechien-Wochenende der MotoGP durchaus optimistisch. Wirft man einen Blick auf die Bilanz der Beiden in Brünn ist das nicht weiter verwunderlich. Lorenzo konnte hier bereits vier Mal gewinnen, davon ein Mal in der MotoGP. Rossi kommt in Tschechien bereits auf neun Triumphe, davon allein fünf in der Königsklasse. Der 34-Jährige feierte hier im Jahr 1996 auch seinen allerersten Erfolg in der Weltmeisterschaft. "Ich mag den Kurs sehr, habe hier immer gute Rennen gezeigt und oft gewonnen", zählt er die Strecke zu seinen Favoriten im WM-Kalender.

Es wäre sehr wichtig, wenn wir hier gewinnen könnten.
Jorge Lorenzo

Jorge Lorenzo sieht sich, nachdem er sich in Indianapolis Marc Marquez und Dani Pedrosa geschlagen geben musste, in Brünn wieder konkurrenzfähiger: "In Indy haben wir das Maximum herausgeholt, mehr als Rang drei war nicht möglich. Ich glaube aber, dass wir uns in Brünn steigern können und aufgrund der Strecke und des Belages eine bessere Performance zeigen werden. Meine körperliche Verfassung wird sicher auch besser sein. Vielleicht haben wir dieses Mal bessere Chance um den Sieg zu kämpfen, aber in dieser Saison weiß man das nie, denn das Kräfteverhältnis ändert sich so schnell." Bei 35 Punkten Rückstand auf Marquez und noch acht zu fahrenden Rennen, sollte der Spanier langsam aber sicher Boden gutmachen, möchte er seinen Weltmeistertitel verteidigen. "Es wäre sehr wichtig, wenn wir hier gewinnen und einige Punkte auf die Honda-Piloten gutmachen könnten. Wir kommen aber guter Dinge nach Tschechien", ist er sich dem Ernst der Lage bewusst.

Sein Teamkollege Valentino Rossi lieferte beim Indianapolis-Grand-Prix eine tolle Aufholjagd und rang in der letzten Runde Cal Crutchlow nieder und wurde Vierter. "Ich bin mit dem Resultat in Indy sehr zufrieden, denn ich wusste, dass das Rennen für uns sehr schwierig sein würde. Wir haben wertvolle Punkte mitgenommen und kommen jetzt nach Brünn, was eine vollkommen andere Strecke ist", hofft der Routinier auf ein besseres Ergebnis in Tschechien. Einen Vorteil konnte der Italiener gegenüber Honda bereits ausmachen: "Wir haben hier vor ein paar Wochen getestet, das wird uns sicher helfen ein gutes Setup zu finden." Dennoch ist ihm klar, dass die Konkurrenz auch in Brünn nicht schlafen wird. "Marquez und Honda generell werden hier sehr stark sein, aber wir werden dagegenhalten. Wir werden versuchen, uns in den nächsten zwei Rennen zu steigern", stellte er klar.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x