MotoGP - Erstes Zusammentreffen in Buenos Aires

Crutchlow ist von Argentinien begeistert

Am Dienstagabend fand in der Hauptstadt Argentiniens eine erste Pressekonferenz statt. Nun sind die MotoGP- und Moto2-Fahrer gespannt auf die neue Strecke.
von

Motorsport-Magazin.com - Vor den MotoGP Testfahrten auf dem brandneuen Termas de Rio Hondo Circuit in Argentinien kamen die anwesenden Piloten am Donnerstagabend in Buenos Aires zur Pressekonferenz an. Zu den Fahrern gesellten sich zur Pressekonferenz in der Hauptstadt auch Hugo Nicolai (Vizegouverneur der Provinz Santiago del Estero), Leonardo Boto Alvarez (Geschäftsführer der nationalen Tourismusbehörde) und Ignacio Sagnier (Kommunikationsmanager, Dorna Sports). Cal Crutchlow ist einer der MotoGP-Piloten, die die Ehre haben der neuen Rennstrecke einen ersten Besuch abzustatten.

Ich bin zum ersten Mal in Argentinien und war überwältigt, wie groß das Interesse hier in die MotoGP ist
Cal Crutchlow

"Ich bin zum ersten Mal in Argentinien und war überwältigt, wie groß hier das Interesse an der MotoGP ist. Die Leidenschaft und der Enthusiasmus für die MotoGP ist ansteckend und es wird großartig, nächstes Jahr hier Rennen zu fahren", strahlte er. Südamerika sei ein Schlüsselmarkt für Yamaha und Dorna und das Interesse habe Crutchlow gezeigt, wie wichtig es ist, ein MotoGP-Rennen in diesem Teil der Welt zu veranstalten. Nun freue sich der Tech 3 Pilot auf einen ersten Eindruck der neuen Strecke am Donnerstag und Freitag. "Es ist ein großes Privileg für mich einer der ersten zu sein, die mit einem MotoGP Bike auf dieser Strecke fahren können und es ist großartig, dass das Monster Yamaha Tech 3 Team dabei helfen kann, den Sport hier zu promoten."

Nach dem, was Crutchlow bisher gesehen habe, begeistere ihn der neue Kurs. "Ich hatte die Möglichkeit ein paar Onboard-Aufnahmen zu sehen und es scheint, als wäre die Strecke in der nächsten Saison mit einigen sehr schnellen Abschnitten eine gute Herausforderung. Später können wir den anderen von unseren Gedanken berichten. Ich glaube kaum, dass noch Verbesserungen nötig sind, denn es sieht wie eine fantastische Anlage und eine super Rennstrecke aus, also freuen wir uns auf zwei hoffentlich gute Testtage auf der Strecke, um wichtige Informationen zu geben. Ich hoffe, dass die Leute in Argentinien es genießen werden, uns in ihrem Land fahren zu sehen."

Neben Crutchlow werden auch Alvaro Bautista, Stefan Bradl, Hector Barbera und die Moto2-Kollegen Esteve Rabat und Nico Terol testen. "Wir werden mit diesem offiziellen Test beginnen und nächstes Jahr vielleicht einen GP hier in Argentinien haben. Es wird sehr interessant, die neue Strecke zu sehen: die Kurven, den Asphalt und auch die Sicherheitsmaßnahmen, die sehr wichtig sind", ergänzte Bautista. Bradl erwartet hingegen eine große Herausforderung für die Reifen. "Das Layout der Strecke sieht wirklich schnell aus. Das kann für die Reifen anstrengend werden, denn wir werden lange Zeit wirklich hart am Limit beschleunigen müssen. Ich habe schon gesehen, dass es ziemlich schnelle Kurven gibt, also freue ich mich, die am Donnerstag auszuprobieren und dabei so viele Informationen wie möglich für das nächste Jahr zu sammeln. Das Wichtigste wird wohl sein, dass wir herausfinden, wie die Reifen hier funktionieren."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x