MotoGP - Aoyama freut sich über seine Steigerung

Barbera kämpft mit Defekten

Hiroshi Aoyama erwartet im Rennen zum Katar GP noch mehr als in der Qualifikation. Hector Barbera hofft, dass sein Bike funktioniert.
von

Motorsport-Magazin.com - Hiroshi Aoyama qualifizierte sich in Katar für den 17. Startplatz. "Morgen erwarte ich mehr als heute in der Qualifikation. Es ist das erste Rennen des Jahres und ich will mit dem richtigen Bein aufstehen. Espargaro ist einen Schritt weiter vorn, also wird es sehr hart, ihn auf seinem Niveau zu schlagen, aber wir verbessern uns stetig und morgen werden wir sehen, wie weit wir nach vorne kommen", sagte der Japaner. "Hier in Katar haben sich die Wetterbedingungen jeden Tag verändert und wir werden sehen, was morgen passiert. Wenn alles gut geht, werden wir um die besten CRT-Plätze kämpfen können, das ist mein Ziel."

Bis heute waren wir sehr konkurrenzfähig und alles wies darauf hin, dass wir unter den Besten der Kategorie sein können
Hector Barbera

Sein Avintia Blusens Teamkollege hatte einen sehr harten Samstagabend. "Bis heute waren wir sehr konkurrenzfähig und alles wies darauf hin, dass wir unter den Besten der Kategorie sein können, aber als das Freie Training beginnen sollte, startete das Bike nicht", begann Hector Barbera sein Desaster zu schildern. "Ich bin mit dem anderen Bike auf die Strecke gefahren, konnte aber kaum fahren. Etwas ähnliches passierte auch in Q1." Der Spanier beendete die Qualifikation nach wenigen Runden auf Rang 22.

"Das erste Bike war noch immer nicht in ORdnung und ich fuhr zurück zur Box, um mit dem zweiten Bike rauszufahren, aber das waren nicht die gleichen Bedingungen und es war unmöglich mit gleichem Tempo zu fahren, wie mit dem ersten Motorrad, als es noch ordentlich funktionierte." Barbera ärgerte sich, denn nach einer guten Vorsaison und guten ersten Trainings am Donnerstag und Freitag hatte er sich mehr ausgerechnet. "Im Moment der Wahrheit nicht richtig antreten zu können, verärgert einen. Wir hoffen, dass es morgen gelöst ist, damit wir das Bike im Warm-Up bereitmachen und im Rennen kämpfen können."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x