MotoGP - Uccio: Vale ist an sich eine lustige Geschichte

Rossis rechte Hand

Alessio Salucci ist seit über 30 Jahren an Valentino Rossis Seite. Dem Motorsport-Magazin berichtet er über lustige Erlebnisse, Zukunft und Geheimnisse.
von

Motorsport-Magazin.com - Alessio Salucci, besser bekannt als Uccio, ist Valentino Rossis bester Freund und immer an seiner Seite. Beide kennen sich schon seit frühesten Kindheitstagen. Demnach hat Uccio natürlich viel über den neunfachen Weltmeister zu erzählen. "Vale ist an sich eine lustige Geschichte. Es ist an jedem Tag witzig mit ihm", lacht der Italiener laut los als ihn Motorsport-Magazin nach einer amüsanten Geschichte mit Rossi fragt.

Ich mag es sehr, im Fahrerlager zu sein
Alessio Salucci

Nach langem Nachdenken erinnert sich Uccio schon an viele interessante Erlebnisse. "Manchmal sind wir mit den Scootern und auch mit dem Ape - also dem Fahrzeug mit drei Rädern - Rennen auf der Straße gefahren. Daran kann ich mich gut erinnern, es war eine tolle Zeit." Nach ihrer gemeinsamen Kindheit in Tavulia zog Rossi auf die Rennstrecken dieser Welt. Sein bester Freund war immer und überall dabei.

"Ich mag es sehr, im Fahrerlager zu sein - vor fünfzehn Jahren genauso wie heute", beteuert er. Trotzdem beobachte Uccio in seinen vielen Paddock-Jahren eine deutliche Entwicklung. "Am Anfang hat alles im Fahrerlager mehr Spaß gemacht. Jetzt geht es viel mehr ums Geld, die Leute sind professioneller und wir alle haben deshalb weniger Spaß in der Hospitality." Ebendiese Tendenz schätzt Uccio aber als normal ein. In diesem Jahr soll es besonders für Rossi bei Yamaha wieder bergauf gehen und der 34-Jährige selbst ist nicht der Einzige, der sich auf bessere Zeiten freut.

Lesen Sie die ausführliche Story von und mit Alessio Salucci in der aktuellen Ausgabe des Motorsport-Magazins. Das Magazin ist im Handel erhältlich oder gleich online bestellen.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x