MotoGP - Noch viel Arbeit für Gresini

Regen sorgt für arbeitsreichen letzten Tag

Der Regen wird zum Spielverdeber bei Alvaro Bautista, dem ein intensiver Donnerstag blüht. Bryan Staring wieder nur Vorletzter.
von

Motorsport-Magazin.com - Bei Gresini Honda ist man nach dem zweiten Testtag in Sepang nicht vollauf zufrieden. Der Regen am Nachmittag bremste die Entwicklungsarbeit - vor allem an der RC213V von Alvaro Bautista, der wie am Dienstag die siebente Zeit erzielte.

"Wir haben am Vormittag viele verschiedene Dinge am neuen Motorrad ausprobiert, denn wir müssen eine gute Basis für den Saisonstart finden. Ich habe den ganzen Vormittag an unterschiedlichen Lösungen gearbeitet. Wir haben das Richtige aber noch nicht gefunden", sagte Bautista.

Viel Arbeit am letzten Tag

"Der Plan für die Nachmittags-Session war, die Aufhänung zu verbessern, aber der Regen ist uns dazwischen gekommen. Wir müssen morgen die Arbeit des heutigen Nachittags nachholen. Ich werde zwei verschiedene Setups testen. Wir müssen auch noch den neuen Hinterreifen von Bridgestone testen", erklärte der Spanier, dem am Donnerstag also jede noch jede Menge Arbeit ins Haus steht.

CRT-Pilot Bryan Staring hatte mit ganz anderen Problemen zu kämpfen: "Ich hatte noch ein paar Schmerzen von meinen gestrigen Sturz und habe erst nach ein paar Runden mein Tempo gefunden. Wir haben an der Geometrie des Rahmens gearbeitet und einige Daten mit jenen aus dem Vorjahr abgeglichen. Ich konnte meine Zeit von gestern leicht verbessern." Am Ende schaute dennoch wieder nur der vorletzte Platz für Australier heraus.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x