MotoGP - Edwards hofft 2014 auf Yamaha-Motoren

FTR mit M1-Antrieb

Colin Edwards hat die Hoffnung, dass er 2014 vielleicht mit einem Yamaha-Motor in einem FTR-Chassis in der MotoGP mitmischen könnte.
von

Motorsport-Magazin.com - Dank seiner langen Jahre bei Yamaha - von 2005 bis 2011 - hat Colin Edwards immer noch eine gute Beziehung zu dem Hersteller und er hofft, dass sich diese 2014 wieder intensivieren lässt. Im kommenden Jahr wird der Texaner mit seinem Forward Racing Team von der Suter-BMW auf die FTR-Kawasaki wechseln, sollte Yamaha 2014 wie angekündigt Motoren und Elektronik auf Basis der in der MotoGP eingesetzten M1 an Kunden leasen, könnte der Kawasaki-Motor aber weichen müssen. So stellt es sich zumindest Edwards vor.

"Mark Taylor von FTR ist wirklich voll bei der Sache und ich weiß, er wird meine Kommentare in Fortschritte umsetzen, statt mir zu sagen, wie es aussieht, und davon bin ich begeistert. Wir wissen nicht, was 2014 mit dem Motor passiert, da es so aussieht, als ob Yamaha Motoren least. Letztendlich wissen wir aber, wir können mit diesen Leuten ein gutes Chassis entwickeln, also werden wir für alles bereit sein", meinte der Texaner in seiner Kolumne für Bridgestone.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x