MotoGP - Pirro holt bestes Ergebnis einer CR-Maschine

Platz vier im Rennen und fünf in der WM für Bautista

Michele Pirro freute sich über seien Eintrag in die Geschichtsbücher, während Alvaro Bautista kritisch das Verhalten seiner Maschine analysierte.
von

Motorsport-Magazin.com - Für Alvaro Bautista stand nach dem Rennen in Valencia eines fest: "Das war das schwerste der gesamten Saison!" Was einiges heißen will, denn immerhin hatte es die MotoGP in diesem Jahr nicht selten mit Regen zu tun, wie in Misano, als man unvorbereitet sonntags eine trockene Strecke vorfand. Für das Gresini Team erwies sich Valencia aber dennoch als erfolgreich, denn während 'Bati' sich mit Rang vier den fünften Rang in der Gesamtwertung sichern konnte, holte Michele Pirro das bis dato beste Ergebnis für eine CR-Maschine. Der Italiener stürmte, mit Slicks gestartet, auf Rang fünf.

Es ist toll, dass ich ein klein wenig GP-Geschichte schreiben konnte.
Michele Pirro

"Noch auf der Aufwärmrunde entschied ich mich dazu, auf Slicks zu wechseln", sagte Bautista nach dem Rennen. "Ich sah, dass die Strecke schon trocken genug war. Nach dem Wechsel habe ich mich darauf konzentriert keine Fehler zu machen, denn ich wollte unbedingt den fünften Platz in der Gesamtwertung." Trotz des guten Ergebnisses war der Spanier mit dem Rennen nicht zufrieden, denn er hatte erneut kein Gefühl für die Front.

"Die Saison ist zu Ende und ich bin mit unseren Fortschritten zufrieden. Danke an das Team und an Fausto Gresini, jetzt starten wir in die Saison 2013 und ich bin froh, dass ich in diesem Team bleibe. Alle haben dieses Jahr sehr hart gearbeitet."

Ein ehrenwerter Abschied

Michele Pirro gehörte zu den wenigen Fahrern die schon mit Slicks in der Startaufstellung standen und er nutzte die Gelegenheit, um sich nach einem fehlerfreien Rennen Rang fünf zu sichern. "Was für ein toller Tag! Als Fünfter ins Ziel zu kommen und dabei noch das beste Ergebnis auf einer CR-Maschine zu holen ist fantastisch", freute sich ein überglücklicher Pirro. Das Ergebnis sei fast so gut, wie der Sieg im Moto2 Rennen 2011 beim Saisonfinale.

"Ich denke das war eine gute Art mich von Gresini zu verabschieden. Die vergangenen zwei Jahre waren sehr wichtig für meine Karriere und ich möchte dem gesamten Team danken. Ich werde diese Ergebnisse auf ewig in Erinnerung behalten und es ist toll, dass ich ein klein wenig GP-Geschichte schreiben konnte."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x