MotoGP - Dovizioso ärgerte seine Reifen-Entscheidung

Schätze Bedingungen normalerweise besser ein

Andrea Dovizioso erlebte in Valencia eine wahre Fehlerorgie, bevor er in seinem letzten Rennen für Tech 3 doch noch in die Top-6 fuhr.
von

Motorsport-Magazin.com - Ein sechster Platz beim letzten Rennen mit dem Tech 3 Yamaha Team war nicht das, was Andrea Dovizioso für den GP in Valencia im Sinn gehabt hatte. Dementsprechend groß war seine Enttäuschung auch. Besonders ärgerte es ihn, dass er sich bei der Reifenwahl für den Start vertan hatte und Regenreifen wählte, was sich als falsch herausstellte. "Normalerweise bin ich immer sehr gut darin, die Bedingungen richtig zu deuten, aber diesmal beschloss ich, mit Regenreifen zu starten, was eindeutig falsch war."

Doch damit nicht genug, er blieb dann auch noch zu lange auf den falschen Reifen auf der Strecke und holte sich seine Maschine mit Slicks um einige Runden zu spät ab. "Ich hatte keine Referenz, da ich an der Spitze war, doch als ich Jorge sah, verstand ich, dass es bereits zu spät war. Dennoch kam ich rein, um Slicks zu holen und dann würgte ich die Maschine ab, also verlor ich weitere Zeit", berichtete Dovizioso. Damit war es der Fehler dann aber genug, er fand noch einen guten Rhythmus und konnte sich bis auf Platz sechs arbeiten. "Es war eine fantastische Saison mit dem Team und ich habe es sehr genossen. Das Team ist sehr professionell und es war eine Ehre für mich, für sie zu fahren und viele gemeinsame Erfolge zu erzielen."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x