MotoGP - Rolfo rutschte auf Slicks weg

Sturz beim Saisonfinale

Roberto Rolfo gehörte zu den Fahrern, die erst nach einigen Runden zum Reifenwechsel hereinkamen, doch ein Sturz verhinderte ein mögliches gutes Ergebnis.
von

Motorsport-Magazin.com - Das Speed Master Team und Roberto Rolfo hatten noch im Warm-Up erfolgreich an einem besseren Regensetup gearbeitet, doch dem Italiener gelang es nicht den Strategiewechsel auch in ein Resultat umzumünzen, denn nach einem Sturz war das Rennen für ihn vorzeitig beendet.

Nach einer Entschuldigung ans Team, folgte die Erklärung: "Nachdem wir die Maschine gewechselt hatten, lief es richtig gut für uns und wir konnten richtig schnell fahren. Ich bin an Ellison vorbei gegangen und konnte mich etwas absetzen. Doch in der siebenten Runde dann kam der Sturz, vielleicht war es an dieser Stelle noch zu nass."

"Es gab einige andere Fahrer, denen das auch passiert ist. Die Maschine war danach ziemlich zerstört, daher konnte ich nicht mehr weiter fahren. Ich möchte mich zum Abschluss beim Team bedanken, diese viel Rennen haben mir viel Spaß gemacht und ich habe mich gut mit der Crew verstanden, auch wenn die Ergebnisse fehlten. Es war eine gute Erfahrung."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x