MotoGP - Espargaro testete das 2013er Bike

De Puniet mit Grip-Problemen

Aleix Espargaro nutzte die Qualifikation, um seine ART 2013 zu testen, während Randy de Puniet nach einer Lösung für sein Grip-Problem suchte.
von

Motorsport-Magazin.com - Zwischen Aleix Espargaro und Randy de Puniet geht es noch um den Titel in der CRT-Wertung und der Spanier sicherte sich in der Qualifikation den Startvorteil. Mit 1:32.834 holte er sich Rang zehn, während De Puniet als Zwölfter losfahren wird.

Trotz elf Punkten Vorsprung erwarten alle noch ein spannendes Duell der Teamkollegen. Dabei ging es am Samstag auch schon um die kommende Saison: "Wir hatten eine wirklich tolle Session und schon die Maschine für nächstes Jahr, die wollte ich unbedingt ausprobieren", sagte ein aufgeregter Espargaro. "Dabei hatten wir wirklich viel zu tun, denn das war unsere erste Session bei trockenen Bedingungen, mehr als ich erwartet hatte, weshalb wir zur Halbzeit wieder umstiegen."

Insgesamt bin ich zufrieden, denn abgesehen vom Grip hinten, haben wir keine Probleme
Randy de Puniet

Mit dem Wechsel folgten schnellere Rundenzeiten und die Gewissheit, dass Aspar derzeit die beste CR-Maschine hat. Randy de Puniet musste dennoch eine halbe Sekunde Rückstand in Kauf nehmen, die Hoffnung auf ein erfolgreiches Rennen ließ er sich davon aber nicht stehlen.

"Er ist eine exzellente Runde gefahren, ich hingegen hatte mit dem Grip hinten zu kämpfen, wie schon gestern. Zwar haben wir ein paar Änderungen vorgenommen, aber sie brachten nicht was wir uns erhofft hatten." Daher heißt es weiter nach einer Lösung zu suchen, die dann im Warm-Up getestet werden kann. "Insgesamt bin ich zufrieden, denn abgesehen vom Grip hinten, haben wir keine Probleme, weder im Nassen noch im Trockenen."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x