MotoGP - De Puniet erobert die Trainingsspitze

Team Aspar setzte ein paar Ausrufezeichen

Aleix Espargaro schaffte es am Morgen und Randy de Puniet am Nachmittag: Die Aspar Fahrer sorgten mit Top-6 Plazierungen für Aufsehen.
von

Motorsport-Magazin.com - Aspar Fahrer Randy de Puniet konnte sich am Freitag in Valencia in die Geschichtsbücher eintragen, auch wenn die Umstände dem CR-Fahrer in die Hände spielten. Denn mit seiner Bestzeit nach den Trainings ist er der erste CR-Fahrer, dem dies gelang. Bei wechselhaften Bedingungen legte der Franzose 26 Runden zurück und erzielte dabei eine 1.36.965, die kein anderer Fahrer unterbieten konnte.

Unsere harte Arbeit hat sich wirklich ausgezahlt
Aleix Espargaro

"Ich hab mich schon am Morgen mit der Maschine recht gut gefühlt, obwohl die Strecke nass war und mir das Hinterrad viel weggerutscht ist", führe er aus. "Die Bodenwellen sind nicht mehr so schlimm es ließ sich besser fahren. Am Nachmittag sind wir mit den Slicks rausgegangen, wir wollten versuchen ein Gefühl für sie zu entwickeln. Es war aber nicht leicht zu erkennen wo die Strecke noch nass war, denn der Asphalt ist sehr dunkel. Insgesamt bin ich aber zufrieden und ich freue mich, dass ich der Schnellste war."

Teamkollege und der direkte Rivale in der WM-Wertung, Aleix Espargaro kam zum Auftakt seines Heimrennens auf Rang 15., doch den Morgen hatte er als Sechster abgeschlossen. "Ich bin sehr zufrieden mit dem Tag, ich habe mich wohl gefühlt, vor allem auf der nassen Strecke heute Morgen. Unsere harte Arbeit hat sich wirklich ausgezahlt", strahlte der Spanier. "Am Nachmittag war die Strecke feucht und schmutzig, davon versprachen wir uns keine Ergebnisse weshalb wir nicht raus fuhren."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x