MotoGP - 2. MotoGP-Training in Valencia dank Wetter wertlos

De Puniet mit der besten Zeit

Randy de Puniet fuhr im 2. MotoGP-Training in Valencia die Bestzeit. Das Training war aufgrund des Wetters aber nicht besonders viel wert.
von

Motorsport-Magazin.com - Das zweite Training der MotoGP in Valencia war am Freitagnachmittag eine eher sinnlose Übung. Die Strecke war weder feucht noch nass und es tröpfelte immer wieder mal ein wenig, damit die Piste auch ja nicht richtig trocken werden konnte. Dementsprechend gering war das Fahrinteresse bei den Top-Stars und es waren primär CRTs, die den Fans wenigstens etwas zum Zusehen brachten. Die Bestzeit ging mit Randy de Puniet in 1:36.965 Minuten dann auch an einen CRT-Piloten. Der Franzose hatte am Ende eine etwas turbulente Session, da er seine Maschine mit einem Defekt abstellen musste und eine Rundenzeit gestrichen bekam, weil er abgekürzt hatte.

0,119 Sekunden hinter De Puniet erreichte Michele Pirro den zweiten Platz und Nicky Hayden war nach seiner Bestzeit am Vormittag Dritter. Der Ducati-Werksfahrer hatte 0,424 Sekunden auf die Spitze verloren, war es aber wie Karel Abraham und Valentino Rossi, die auf den Plätzen vier und fünf folgten, eher ruhig angegangen. Danilo Petrucci, Ivan Silva und Roberto Rolfo waren noch in den Top-8 zu sehen.

Dahinter hatten noch James Ellison, Hiroshi Aoyama und Claudio Corti einigermaßen ernsthaft Runden gedreht, alle weiteren Fahrer waren nur kurz für Erkundungsfahrten oder gleich gar nicht ausgerückt. So hatten Casey Stoner, Andrea Dovizioso, Stefan Bradl, Dani Pedrosa und Jorge Lorenzo gleich gar keine Zeit markiert, Colin Edwards war in etwas mehr als zwei Minuten um die Strecke geschlichen, bevor er seine Arbeit wieder abbrach. Immerhin hatte er zwischendurch aber Zeit, einen Zettel mit "Employee of the Year: Colin Edwards" in die Kameras zu halten, die angesichts der Fadesse auf der Strecke nach passenden Motiven suchten.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x